Mannheim

Prozess wegen Subventionsbetrugs beginnt

STAND

Am Landgericht Mannheim muss sich ein Mann wegen Subventionsbetruges verantworten. Er soll Corona-Beihilfen von insgesamt 80.000 Euro ungerechtfertigt erhalten haben. Laut Anklage hatte der 53-Jährige mehrmals angegeben, er habe ein Unternehmen für Klimatechnik in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) und deshalb Hilfen beantragt. Dieses Unternehmen habe es aber nicht gegeben - so die Staatsanwaltschaft.

STAND
AUTOR/IN
SWR