STAND

Am Mannheimer Landgericht muss sich ein 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten. Er soll einen anderen Mann mit einem Messer im Streit schwer verletzt haben. Vorausgegangen war ein Streit. Der Angeklagte soll von seiner Schwester erfahren haben, dass ihr Mann Gewalt gegen sie anwende. Das wollte der Angeklagte selbst klären. Zuvor soll es eine Absprache über einen Messenger-Dienst gegeben haben. Die beiden Männer wollten ein klärendes Gespräch vor dem Mehrparteienhaus der Schwester führen. Allerdings soll der Angeklagte bereits im Treppenhaus seinen Bekannten insgesamt neun Mal mit einem Klappmesser in den Rücken gestochen haben. Der Verletzte habe sich aber wehren können und vermied so weitere Stiche. Die Polizei nahm den 21-Jährigen fest. Er sitzt in Untersuchungshaft und muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags verantworten.

STAND
AUTOR/IN