STAND

Das Universitätsklinikum Heidelberg verlangt ab Mittwoch Corona-Tests von Patienten, die stationär behandelt werden sollen. Wer einen geplanten Klinikaufenthalt antritt, soll sich vorher beim Hausarzt testen lassen. Bei der Aufnahme im Krankenhaus soll der Test höchstens 48 Stunden alt sein, teilte das Klinikum mit. Patienten ohne Testergebnis und Notfälle können direkt am Heidelberger Universitätsklinikum einen Schnelltest machen. Wird jemand positiv getestet und der Krankenhausaufenthalt lässt sich nicht verschieben, wird der Patient für die Behandlung isoliert. Durch die Maßnahme sollen künftig auch Corona-Infizierte erkannt werden, die keine Symptome haben, so das Uniklinikum. Damit sollen Patienten und den Mitarbeiten besser vor einer möglichen Ansteckung geschützt werden.

STAND
AUTOR/IN