STAND

Die Städte Heidelberg und Leimen planen ein gemeinsames Gewerbegebiet. Dazu haben die beiden Städte am Jahresbeginn einen Zweckverband gegründet, der gemeinsam mit den örtlichen Betrieben und Grundstückseigentümern die Flächen dort entwickeln soll. Das interkommunale Gewerbegebiet soll nach Angaben der Stadt Heidelberg rund 100 Hektar groß sein und auch das Areal des derzeitigen Zementwerks beinhalten. HeidelbergCement hatte im vergangenen Jahr angekündigt, die Klinker-Produktion dort einstellen zu wollen. Laut Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner will man für das künftige Gewerbegebiet keine großen Firmen anlocken, sondern eher Arbeitgeber aus der Region.

STAND
AUTOR/IN