STAND

Die Stadt Buchen (Neckar-Odenwald-Kreis) testet erstmals die komplett virtuelle Gemeinderatssitzung. Am kommenden Montag sollen sich die Ratsmitglieder nicht zur Sitzung in der Stadthalle, sondern im Rahmen einer Videokonferenz versammeln. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. Von zuhause aus sollen sich die 33 Stadträte und die Ortsvorsteher der Teilorte in die Video-Sitzung einwählen, um dann die Tagesordnung zu beraten und gegebenenfalls Beschlüsse zu fassen. Möglich macht das virtuelle Treffen eine Änderung der Gemeindeordnung vom Mai, damit kommunale Gremien trotz Pandemie weiter arbeiten können. Für die Öffentlichkeit wird die Videokonferenz ins Foyer des Rathauses übertragen. Am Montagabend gab es einen ersten Test der Videotechnik. Nach Einschätzung der Stadt gehört Buchen damit zu den ersten Gemeinden in der Region, die Gemeinderatssitzungen als Videokonferenz ausprobieren.

STAND
AUTOR/IN