STAND

Die Polizei war auch am Osterwochenende mit rund 70 zusätzlichen Beamten zu Schwerpunkt-Corona-Kontrollen in der Region im Einsatz. Dabei wurden 732 Verstöße festgestellt, in fast allen Fällen ging es den Angaben zufolge um Verstöße gegen Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen. Kontrolliert wurden laut Polizei über 900 Autos und über 2.300 Personen. Ausflugsziele wie das Heidelberger Schloss waren am Oster-Wochenende stark frequentiert. Auf der Neckarwiese in Heidelberg hielten sich am Samstag bis zu 1000 Menschen auf. Die Beamten wiesen 15 Gruppen mit Personen aus mehr als zwei Haushalten auf die Regeln hin. Die Polizei registrierte zudem mehrere Corona-Partys. In Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) kontrollierte sie eine 20-köpfige Gruppe, die sich zu einer Feier an Biertischen niedergelassen hatte. Auf einem Platz in Mannheim trafen sich rund 70 Betrunkene, die gegen Abstandsregeln und Maskenpflicht verstießen. In Mannheim wurde zudem die Einhaltung der nächtlichen Ausgangssperre kontrolliert, auch hier verzeichneten die Beamten Verstöße. Außerdem löste die Polizei mehrere sogenannte Poser-Treffen auf - in St. Leon-Rot und Hockenheim (beide Rhein-Neckar-Kreis), in Weinheim ein ungenehmigtes Konzert mit rund 40 Teilnehmern.

STAND
AUTOR/IN