STAND

Die Polizei Mannheim hat einen Mann aus Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) ermittelt, der zu einem friedlichen Protestmarsch gegen Ausgangsbeschränkungen in Zeiten der Corona-Krise vom Mannheimer Hauptbahnhof zum Paradeplatz aufgerufen hatte. Laut Polizei hatte er potentielle Teilnehmer dazu aufgefordert, Kinder mitzubringen, um sich vor der Polizei zu schützen. Von Seiten der Polizei heißt es, man habe den 32-Jährigen zunächst vorläufig festgenommen und außerdem seine Wohnung durchsucht. Beamte stellten Datenträger, Laptops, Festplatten, ein Tablet und ein Smartphone sicher. Man könne nicht ungehindert und zudem noch anonym im Internet zur Begehung von Straftaten aufrufen, so die Polizei. Über den Provider des Portals, der seinen Sitz im Ausland hat, sei man dem Mann auf die Spur gekommen. Der Verdächtige schweigt. Er wurde allerdings mittlerweile auf freien Fuß gesetzt.

STAND
AUTOR/IN