Mannheimer Vesperkirche: So viele Menschen wie noch nie nehmen das Angebot an (Foto: SWR, Martina Senghas)

Bislang über 8.700 warme Essen

Mannheimer Vesperkirche: Trauriger "Rekord" zur Halbzeit

STAND

So viele Menschen wie noch nie kommen derzeit zur Mannheimer Vesperkirche in die Innenstadt. Halbzeitbilanz: Mehr als 8.700 warme Essen in der Citykirche Konkordien.

Im Durchschnitt sind es mehr als 600 Essen täglich, die das Vesperkirchenteam ausgibt. Nach Angaben von Pfarrerin Anne Ressel bleiben die meisten Gäste wieder im Kirchenraum, nur noch ein Drittel nimmt das "To-Go" Angebot in Anspruch und nimmt das Essen mit.

"Dass sich der Hauptbetrieb wieder traditionell in der Kirche abspielt, macht Freude, ist natürlich auch platztechnisch wieder eine Herausforderung, aber wir kriegen das hin."

Dies entspräche eben auch dem eigentlichen Kern der Vesperkirche, Zusammensein und Gemeinschaft zu erleben, so die Pfarrerin. Die große Zahl an Gästen stellt dennoch einen "traurigen Rekord" dar, bilanziert Pfarrerin Ilka Sobottke. Im Vorjahr waren es zur Halbzeit der Vesperkirche 7.000 Essen. Allein am vergangenen Dienstag kamen 730 Personen. Hinzu kommen die kalten Temperaturen, so Sobottke. Aufgrund der starken Nachfrage musste das Küchenteam sogar improvisieren und Vorräte ausgegeben.

Ein Mann geht mit einem Teller Essen durch die Kirche (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
Ein Mann geht mit einem Teller Essen durch eine Kirche (Symbolbild) picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

Mehr Menschen als sonst greifen auf das Angebot zurück

Es werden von Tag zu Tag mehr Menschen. Krieg, Inflation, Energiekrise und auch die Pandemie, haben einfach ihre Spuren hinterlassen, sagt Ilka Sobottke. Es seien nicht nur Obdachlose, sondern auch viele alte Menschen, psychisch Erkrankte, oder Menschen, die allein leben und nach Gemeinschaft suchen. In diesem Jahr kämen auch viele ukrainische Frauen mit ihren Kindern, erzählen die beiden Pfarrerinnen.

Halbzeitbilanz Mannheimer Vesperkirche 2023: So viele Menschen wie noch nie (Foto: SWR, Martina Senghas)
Halbzeitbilanz Mannheimer Vesperkirche 2023: So viele Menschen wie noch nie Martina Senghas

Beratungsangebot wird angenommen

Es gibt viele Fragen und auch Beratungsbedarf. Wegen offener Gas- und Stromrechnungen, Widerspruchsverfahren oder auch Umgangsrecht zu den Kindern zum Beispiel, erzählt der Jurist Stefan Schliephake, der dieses Jahr im Bereich diakonischer Sozialberatung das Team unterstützt. Der 67-Jährige hat Erfahrung mit den Nöten der Menschen, da er 20 Jahre im Mannheimer Arbeitslosenzentrum gearbeitet hat. Das Mittagessen sei nach wie vor ein "Türöffner", wenn es um die Probleme ginge.

"Wir können den Menschen helfen, sie auf deren Rechte hinweisen."

Viele der Rentner und Rentnerinnen wissen oftmals nicht, dass sie ein Recht auf Grundsicherung haben. Die 26. Mannheimer Vesperkirche eröffnete am 8. Januar und endet am 5. Februar. Die durch Spenden finanzierte Vesperkirche wird getragen von der Evangelischen Kirche in Mannheim und ihrem Diakonischen Werk.

Mehr zum Thema Vesperkirche

Mannheim

Über 400 Essen am Eröffnungstag ausgegeben Vesperkirche 2023 in Mannheim: Für Betroffene "ein Geschenk"

Am Sonntag ist in der Mannheimer CityKirche Konkordien wieder die Vesperkirche für Bedürftige eröffnet worden. Eine Betroffene schildert, wie wichtig das Angebot für sie ist.

SWR4 BW aus dem Studio Mannheim SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Mannheim

Angebot für Bedürftige Vesperkirche in Mannheim 2023: Zahlen, Daten, Fakten

Am 8. Januar 2023 beginnt in der CityKirche Konkordien in der Mannheimer Innenstadt die 26. Ausgabe der Vesperkirche für Bedürftige. Einige Fakten dazu sind überraschend.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Diakonie und Ulmer Pauluskirche Nach Vesperkirche in Ulm kommt "Vesperkirche Plus"

In Ulm beginnt am Donnerstag die diesjährige Vesperkirche in Ulm. Langfristig soll es das ganze Jahr über Angebote für Bedürftige geben, die Aktion heißt "Vesperkirche Plus".

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR