Gleise auf Konrad-Adenauer-Brücke bei Mannheim wegen Oberleitungsschaden (Foto: SWR)

Stundenlang Störungen im Fernverkehr

Defekte Oberleitung bei Mannheim: Laut Bahn Schaden bis Mittwochnachmittag behoben

STAND

In Mannheim kamen am Dienstag Züge wegen eines Oberleitungsschadens zu spät oder gar nicht im Hauptbahnhof an. Nun scheint sich die Lage laut Deutscher Bahn aber zu normalisieren.

Eine Bahnsprecherin teilte dem SWR am Mittwochmorgen mit, es könne nach wie vor zu Verspätungen kommen. Die Nahverkehrs-Strecke Mannheim-Ludwigshafen sei für Züge mittlerweile aber wieder frei befahrbar. Teile des Fernverkehrs könnten den Mannheimer Hauptbahnhof ebenfalls wieder anfahren. Manche der Züge würden aber nach wie vor umgeleitet.

Ursache für Oberleitungsschaden bei Mannheim weiter unklar

Was genau den Defekt an der Oberleitung am Dienstagmorgen gegen 7:30 Uhr verursacht hat, ist weiter unklar. Verletzt wurde niemand. Möglicherweise, sagte eine Bahn-Sprecherin dem SWR, habe es bei einem Zug ein Problem mit einem Stromabnehmer gegeben, der dann den Oberleitungsschaden verursacht habe. Man arbeite "mit Hochdruck an der Reparatur". Laut Bahn wird der Schaden voraussichtlich bis Mittwochnachmittag behoben sein. Ab dann gelte wieder der gewohnte Fahrplan.

Video herunterladen (6,5 MB | MP4)

Wegen Oberleitungsschaden: Verspätungen im Fernverkehr

Bei den Fernverkehrszügen kam es zeitweise zu Verspätungen von etwa 30 Minuten. Sie wurden vor dem Mannheimer Hauptbahnhof umgeleitet. Es habe vereinzelt Ersatzhalte für Fernverkehrszüge in Mannheim-Friedrichsfeld und in Heidelberg gegeben.

Auch Nahverkehr rund um Mannheim betroffen

Auch im Nahverkehr, also bei den S-Bahnen, war mit Verspätungen zu rechnen, so die Bahn-Sprecherin. Zwischen Mannheim und Ludwigshafen fiel der Bahnverkehr ebenfalls stundenlang aus. Die Rhein-Neckar Verkehr GmbH (rnv) teilte auf SWR-Anfrage mit, ihre Straßen- und Stadtbahnen seien von der Störung bei der Deutschen Bahn nicht betroffen gewesen. Aber:

"Nach Rücksprache mit unserem Betriebsleiter verzeichnen wir dadurch jedoch aktuell mehr Fahrgäste in unseren Linien. Zusätzliche Fahrzeuge können wir leider nicht einsetzen, da bereits alle verfügbaren Busse und Straßenbahnen im Einsatz sind."

SWR-Reporter berichteten, dass viele Reisende im Mannheimer Hauptbahnhof wegen der Zugverspätungen angespannt, ratlos und genervt waren. Bahnmitarbeiter verteilten am Dienstagvormittag kostenlose Wasserflaschen.

Bahnmitarbeiter auf Gleisen wegen Schaden an Oberleitung auf Konrad-Adenauer-Brücke bei Mannheim (Foto: SWR)
Bahnmitarbeiter im Einsatz auf Konrad-Adenauer-Brücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen

Bahnreisende sollen sich über ihre Verbindungen informieren

Die Bahn bittet Reisende darum, sich über ihre jeweiligen Zugverbindungen im Internet (bahn.de) oder in der Bahn-App (DB Navigator) zu informieren. Sie sollten auch mehr Reisezeit einplanen.

Mehr zum Mannheimer Hauptbahnhof

Ludwigshafen

Nach Oberleitungsschaden S-Bahnen zwischen Mannheim, Ludwigshafen und Neustadt fahren wieder

Nach einigen Stunden Unterbrechung wegen eines Schadens an einer Oberleitung können Fernzüge der Deutschen Bahn nun wieder am Mannheimer Hauptbahnhof halten. Auch die S-Bahnen nach Ludwigshafen und Neustadt fahren wieder.  mehr...

Mannheim

Fahrgastverband übt Kritik Mannheimer Hauptbahnhof: Jeder zweite Zug ist unpünktlich

Mehr als jeder zweite Zug ist am Mannheimer Hauptbahnhof laut SPIEGEL-Analysen unpünktlich. Damit gehört Mannheim bundesweit zur Spitze.  mehr...

Mannheim

Umbau Bahnhofsvorplatz Neue Schienen: Kreuzung am Mannheimer Hauptbahnhof über Pfingsten gesperrt

Seit Freitagmorgen ist die große Kreuzung am Mannheimer Hauptbahnhof für den Verkehr gesperrt. Grund sind die Arbeiten für den viergleisigen Ausbau der Stadtbahn-Haltestelle.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR