Urteil am Landgericht Mannheim

Mann wegen Totschlags zu zehn Jahren Haft verurteilt

STAND

Das Mannheimer Landgericht hat am Dienstag einen Mann zu zehn Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt. Die Anklage lautete ursprünglich auf Mord.

Laut Anklage hatte der heute 33-Jährige im März dieses Jahres einen Mann in der Wohnung seiner Ex-Freundin zusammengeschlagen. Mutmaßliches Motiv war Eifersucht. Das Opfer starb später im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Angeklagter voll schuldfähig

Der Verurteilte sei voll schuldfähig gewesen, obwohl er zum Tatzeitpunkt den eigenen Angaben zufolge betrunken war und Heroin konsumierte. Der Beschuldigte hatte im Prozess die Vorwürfe bestritten. Das spätere Opfer sei bereits zuvor verprügelt gewesen, hatte er ausgesagt.

Mannheim

Prozessauftakt vor dem Landgericht Mannheim Zeugin im Mordprozess ohne Erinnerung

Ein 33-Jähriger muss sich seit Mittwoch wegen Mordverdachts vor dem Landgericht Mannheim verantworten. Der Angeklagte schilderte die Tat anders als die Staatsanwaltschaft.  mehr...

Mannheim

Auszeichnung für einzigen deutschen Bewerber Mannheims OB Kurz erhält Internationalen Weltbürgermeisterpreis

Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) erhält die internationale Weltbürgermeisterauszeichnung. Kurz war der einzige deutsche Bewerber unter den 12 Finalisten.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN