Mannheim Angeklagter im Totschlag-Prozess verurteilt

In einem Prozess um versuchten Totschlag ist der 24 Jahre alte Angeklagte am Mannheimer Landgericht zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er im vergangenen März an einer Straßenbahnhaltestelle in der Mannheimer Innenstadt Streit mit einer Gruppe Studenten gesucht hatte. Im Verlauf der Auseinandersetzung hatte er einem Mann mehrfach so heftig ins Gesicht getreten, dass dieser an den Verletzungen hätte sterben können. Das Opfer hatte mehrere Brüche im Gesicht und eine Schulterprellung erlitten. Der Anwalt des 24-Jährigen hatte für seinen Mandanten Freispruch gefordert.

STAND