PCR-Tests für Kinder (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Monika Skolimowska)

Kommentar

PCR-Tests für kleine Kinder: Bitte nehmen Sie sich Zeit!

STAND
AUTOR/IN

Wenn es einen positiven Corona-Fall in einem Kindergarten oder einer Kita gibt - helfen nur noch PCR-Tests. Auch bei kleineren Kindern. Da die sich nicht impfen lassen können, sind die Tests kostenfrei. Wenn das System denn funktionieren würde.

Ein Donnerstag. Fünf Kinder spielen in der Kindergartengruppe. Normalerweise steppt hier kurz nach 8 Uhr der Bär.

Heute nicht. Ein Corona-Fall im Kindergarten meiner Tochter. Natürlich hat keines der Kinder einen Schutz – klar. Impfungen gibt es in Deutschland erst ab zwölf Jahren. Der Kontakt für die meisten Kinder fand im Freien statt. Die Gefahr, sich mit dem Virus infiziert zu haben, war also relativ klein. Außer für die Kinder aus der Gruppe des betroffenen Kindes. Also erstmal Quarantäne.

Kostenfreie Tests? Nur in der Theorie

Dennoch: Um in den Kindergarten zurückkommen zu können, muss ein PCR-Test her. Bei Symptomen. Nur: Im Herbst ist sowieso Schnupfnasen-Zeit. Also haben quasi alle irgendwie hüstelnde oder nasetriefende Symptome.

Der Test kostet nichts. Soweit die Theorie. Also keine 60 oder 65 Euro. Denn es geht um Drei- bis Sechs-Jährige, die von den Kosten befreit sind. Noch gibt es für diese Altersgruppe keine Impfungen. Ob es sie für die Kleinsten überhaupt geben wird? Zukunftsmusik.

Der Warteschleifen-Sound der Kinderarzt-Praxis klingt jedenfalls ähnlich enthusiastisch. Krächzend warte ich. Und warte. Und warte. Keine Chance. Nächster Versuch also: Die Corona-Hotline des Rhein-Neckar-Kreises anrufen. Dreimal kämpfe ich mich durch den Abfrage-Dschungel. Ja. Nein. PCR-Test für Kinder. Ja. Nein. Dann fliege ich aus der Leitung. Leider überlastet. Im dritten Anlauf klappt es dann. Aus der Leitung heißt es: PCR-Test? Heute leider nicht. Die Testeinrichtung sei geschlossen. Aber es gebe ja Schwerpunktpraxen. Bitte dort versuchen. Irgendwo im Landkreis.

Bandansagen und Warteschleifen

Ein Blick auf die digitale Landkarte der Kassenärztlichen Vereinigung spuckt mir die Praxen aus, die in Frage kommen. Die erste hat leider zu. Und erst wieder kommende Woche geöffnet. Ansonsten folgen Bandansagen und Warteschleifen.

In der Zwischenzeit versuche ich mein Glück bei kostenpflichtigen Anbietern. Die Antwort: Der Test sei zwar grundsätzlich kostenlos, aber ein entscheidendes Dokument liege nicht vor. In Vorleistung treten ginge. Das Geld zurückbekommen, das sei wahrscheinlich nicht drin. Ein weiterer Anruf in einer Apotheke. Die gleiche Antwort. Ach ja: Und digitalisiert bekomme ich so schnell auch keine Antwort.

Schließlich ein Freizeichen! Ja, kommen sie vorbei. Wir machen das jetzt einfach. Wir fahren 25 Kilometer in eine Kinderarztpraxis, in der wir noch nie waren. Der Test dauert zehn Sekunden. Wattestäbchen in den Rachen. Bäh. QR-Code in die Hand. Bitteschön! Das Telefon klingelt im Hintergrund ununterbrochen. Und die behandelnde Ärztin ist nicht zu beneiden. Ihre Praxis hat sie einfach offen gelassen. Zu viele Anfragen. Draußen steht schon das nächste kleine Kind. Und ich erlebe: Ein System, eine Test-Infrastruktur, die nicht auf das eingestellt ist, was gerade passiert. Schwerpunktpraxis? Bitte nächste Frage.

Man fühlt sich alleine gelassen

Die Corona-Zahlen steigen wieder. Kostenlos PCR-Tests für kleine Kinder – sie sind aber alles andere als eine Routine. Nach 20 Monaten Pandemie stehen wir erneut überrascht da. Während die Politik eine bestehende Infrastruktur an Test- und Impf-Zentren zurückbaut.

Wir verlassen die Praxis am Ende etwas ratlos. Und: Alleine gelassen. Ausbaden müssen dieses Missmanagement Ärztinnen und Ärzte, die das Telefon nicht klingeln lassen wollen. Eine Bankrotterklärung.

Der PCR-Test am nächsten Tag war übrigens negativ.  

Baden-Württemberg

Wenn in Baden-Württemberg die Corona-"Warnstufe" kommt Wann brauche ich als Ungeimpfter einen PCR-Test?

Sollte in den kommenden Tagen in Baden-Württemberg die Corona-"Warnstufe" kommen, bedeutet das für viele Ungeimpfte: PCR-Testpflicht in vielen Bereichen. Doch wann braucht man einen PCR-Test? Und wie teuer ist der?  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Lauterbach kündigt neue Impfkampagne an

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN