Narkosegas (Foto: SWR)

Initiative der Landesregierung Baden-Württemberg

Klimakiller: Krankenhaus Salem in Heidelberg filtert ab sofort Narkosegase

STAND

Narkosegase sind Treibhausgase und damit echte Klimakiller. Unterstützt vom BW-Wissenschaftsministerium filtert das Krankenhaus Salem in Heidelberg die Treibhausgase.

Noch ist das Salem eines der wenigen Krankenhäuser in Deutschland, die Narkosegas filtern. Ein gängiges Narkosegas bei Operationen ist Desfluran. Im Vergleich zu CO2 ist es 2.500 Mal klimaschädlicher.

Desfluran schädigt Klima massiv

Desfluran schädigt das Klima bei einer siebenstündigen Operation so stark wie eine siebenstündige Autofahrt. Deswegen setzt das Krankenhaus Salem spezielle Aktivkohlefilter ein. Die Kohle wird aus Kokosschalen hergestellt, weil das Kohle-Granulat Narkosegase besonders gut bindet - bis zu 90 Prozent der Gase.

Video herunterladen (2,3 MB | MP4)

Kohlefilter werden aufbereitet

Die Behälter kommen nach einer Operation in ein spezialisiertes Unternehmen, das Narkosegasfilter wieder aufbereitet und recycelt. Im Krankenhaus Salem hat sich die Anästhesistin und Klimamanagerin Stephanie Snyder-Ramos für die Einführung der Filter eingesetzt. Am Salem hat sie die Klinikleitung problemlos überzeugt. Dass sei aber oft nicht der Fall. Sie drängt zum Handeln.

"Wir haben keine Zeit zu warten, bis Klinikleitungen oder die Geschäftsführung das einsehen und umsetzen. "

Viele Kliniken hätten das Thema Klimaschutz und Narkosegase einfach noch nicht auf dem Schirm, so Stephanie Snyder-Ramos. Vielen Verantwortlichen sei noch nicht bewusst, wie schädlich Narkosegase sind. Sie plädiert für eine Pflicht, Filter in den Krankenhäusern zu verwenden.

Narkosegas (Foto: SWR)
Gebräuchliches Narkosegas schädigt das Klima 2.500 Mal mehr als Kohlendioxid.

Filter bald an den fünf Uniklinika

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) forciert die Einführung entsprechender Filter. So sollen schon bald an allen fünf Universitätskliniken in Baden-Württemberg Narkosegas-Filter verwendet werden. Eine Filter-Anlage kostet knapp 400 Euro.

"Die Maßnahmen ermöglichen es, sehr kurzfristig und ohne hohe Kosten einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“

Theresia Bauer stellt eine finanzielle Förderung der Landesregierung in Aussicht, sollten sich auch alle anderen über 500 Krankenhäuser des Landes für die Klimaschutztechnik entscheiden: "Am Geld soll es nicht scheitern“.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, dass beim Thema Narkosegas Konsequenzen zieht. Auf Bundesebene setzt sich die Landesregierung dafür ein, dass alle Kliniken Deutschlands Narkosegas-Filter verwenden und langfristig keine klimaschädlichen Narkotika mehr verwendet werden.

Baden-Württemberg

Initiative des Wissenschaftsministeriums BW will Klimakiller Narkosegas ersetzen oder filtern

Mehr als 17 Millionen Mal im Jahr wird Narkosegas in Deutschland bei Operationen genutzt. Doch es gilt als sehr schädlich fürs Klima, solange es nicht gefiltert wird.  mehr...

Bloß kein Stress SWR1 Baden-Württemberg

Sicherheit im OP Narkosemittel wird knapp

In Deutschland wird das Medikament Ultiva knapp, das zur Narkose eingesetzt wird. Zum Glück gibt es keine Gefahr für die Patienten, doch wie ist der Engpass möglich?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR