Klimaflucht  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Weltweit veränderte Lebensbedingungen

"Klimaflucht" - Zoo Heidelberg zeigt Wanderausstellung

STAND

Dürren, Fluten, Unwetter - im Heidelberger Zoo widmet sich die Ausstellung "Klimaflucht" der Perspektive von Menschen weltweit, deren Lebensumstände sich verändern. Sie erzählen ihre Geschichten selbst.

Kein Tag, an dem nicht eine neue Hiobsbotschaft durch die sozialen Netzwerke getragen wird. Der Klimawandel zeigt sich unerbittlich. Forschende weltweit weisen immer deutlicher darauf hin, was Daten seit Jahren belegen: Die Welt verändert sich. Die Natur. Die Rahmenbedingungen, in denen wir alle Leben.

Unterschiedliche Perspektiven auf Klimawandel

Diesem Thema widmet sich jetzt eine Wanderausstellung im Heidelberger Zoo. Sie heißt "Klimaflucht", und stellt die Menschen in den Fokus, die am stärksten betroffen sind. Gibt ihnen eine eigene Stimme. Mit Hilfe von lebensgroßen Aufstellern erzählen sie selbst über eine Audio-Funktion ihre Lebensgeschichten.

Klimaflucht-Ausstellung (Foto: Zoo Heidelberg)
Mit Hilfe von Aufstellern in Lebensgröße erzählen Menschen aus der ganzen Welt, wie das Klima ihr Leben verändert. Zoo Heidelberg

"Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass sie sich nicht auf einen Erdteil, eine Bevölkerungsgruppe konzentriert, sondern dass Beispiele von ganz verschiedenen Ecken dieser Welt gezeigt werden."

Zoo will für Klimaschutz sensibilisieren

Die Wanderausstellung hat ein ganz konkretes Ziel: Menschen jeden Alters für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Der Zoo Heidelberg bilde dafür den richtigen Rahmen, sagt Axel Schlemann, der Leiter der Zoo-Akademie. Der Heidelberger Zoo sei als UNESCO-ausgezeichneter Lernort dafür prädestiniert. Mit unterschiedlichen Themen widme man sich bereits dem Thema Klimawandel.

Klimawandel Sven Plöger: „Wetterextreme werden durch Klimawandel wahrscheinlicher“

Überschwemmungen, Starkregen, Dürre, Tornados - extreme Wetterlagen werden durch den Klimawandel forciert.  mehr...

Zum Beispiel sei der Klimawandel eng verbunden mit einem weiteren großen Zukunftsthema: dem Verschwinden der Artenvielfalt. Hier setzen Zoos an, so Schlemann. Sie setzen sich mit Hilfe von Nachzucht- und Naturschutzprogrammen sowie mit Aufklärung für den Erhalt bedrohter Arten ein. Auch in Workshops für Kinder setze man sich immer wieder mit Zukunftsthemen auseinander, die miteinander verzahnt seien.

"Menschen, deren Atoll gerade unterzugehen droht, sind ganz anders betroffen als Menschen, die am Rand der Sahel-Zone vor Dürre fliehen."

Ausstellung in der Expo-Halle im Zoo Heidelberg

Die hörbare Ausstellung selbst ist in der Expo-Halle zu sehen. Sie ist von der Deutschen Klimastiftung (DKS) initiiert. Deren Ziel ist es nach eigenen Angaben, mittels Veranstaltungen und Bildungsprojekten im In- und Ausland Handlungsoptionen für eine nachhaltige Entwicklung und insbesondere für den Klimaschutz anschaulich darzustellen.

Bad Schussenried

Monats-Bilanz für die Region Bodensee-Oberschwaben Juniwetter: Viel Sonne, Sommergewitter und rund drei Grad zu warm

Der Juni ist in der Region Bodensee-Oberschwaben im Vergleich zu den vergangenen 30 Jahren gut drei Grad zu warm ausgefallen.  mehr...

Folgen des Ukraine-Kriegs Getreide-Krise in Afrika – Hunger, Unruhen und neue Chancen

Weil Importe aus Russland und der Ukraine ausfallen, erlebt Afrika steigende Preise und es droht eine Hungersnot. Aber der Krieg in Europa bringt auch neue Chancen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Forum Trockene Bachläufe und sinkendes Grundwasser – Droht eine Wasserkrise?

Grundwasserpegel fallen stetig. In Trockenzeiten sind Flüsse kaum befahrbar. Droht durch Klimawandel eine Trinkwasserknappheit?
Sabine Schütze diskutiert mit
Prof. Dr. Martina Flörke, Bauingenieurin, Lehrstuhl für Ingenieurhydrologie und Wasserwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum
Nikolaus Geiler, Biologe und Limnologe in Freiburg
Dr. Holger Schindler, Gewässerbiologe im Pfälzer Wald  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR