Joy Fleming (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Horst Ossinger/dpa | Horst Ossinger)

15 Aufführungen auf Open-Air-Bühne

Joy-Fleming-Musical für Buga 23 in Mannheim geplant

STAND

Ein Musical, das sich um das Leben der vor vier Jahren verstorbenen Sängerin Joy Fleming dreht: Bei der Bundesgartenschau 2023 (Buga) in Mannheim soll es Premiere feiern.

Die Idee zu dem Musical hatte Thorsten Riehle, Geschäftsführer des Mannheimer Veranstaltungshauses Capitol, "praktisch seit ihrem Tod im Jahr 2017". Jetzt wird es also umgesetzt, teilte die Bundesgartenschau GmbH am Mittwoch mit.

Riehle sagte, er sei ein langjähriger Weggefährte und Freund der Sängerin gewesen, die mit bürgerlichem Namen Erna Liebenow hieß. Sie starb am 27. September 2017 in Sinsheim-Hilsbach (Rhein-Neckar-Kreis).

Gute Resonanz auf Idee zu Joy-Fleming-Musical

Als klar war, dass die Buga 2023 "lokale Stoffe für das Kulturprogramm sucht, hab ichs gewagt, diese Musical-Idee bei der Bundesgartenschaugesellschaft vorzustellen", so Riehle. Das sei dort auf sehr große und gute Resonanz gestoßen.

Musical lehnt sich an Leben Flemings an

Das Musical, darauf legt Riehle wert, werde keine Joy-Fleming-Tribute-Show mit einer bloßen Aneinanderreihung ihrer bekanntesten Lieder, sondern eine Geschichte, "die sich an das Leben von Joy Fleming anlehnt". Es gehe zunächst um die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die junge Joy durch die hiesigen US-Clubs tingelte und dort ihre ersten Auftritte absolvierte.

Joy-Fleming-Musical: Viel Fiktion, ein bisschen Biografie

Später spielt die Handlung unter anderem in einem Pflegeheim, wo die Musik die Sängerin und die alten Menschen zusammenführt. Viel Fiktion, gepaart mit ein bisschen Joy-Fleming-Biografie - ein Konzept, mit dem laut Riehle auch Flemings Sohn Bernd als Vertreter der Erbengemeinschaft einverstanden ist.

"Ein eigens produziertes Musical mit einer Story zu drängenden Themen des Hier und Jetzt, gepaart mit der Einbindung von Erlebnissen und Liedern meiner Mutter, und das alles auch noch auf der großen Bühne einer Bundesgartenschau: Das ist ein Rahmen, der sie bestimmt stolz gemacht hätte."

Bagger auf der Baustelle des Spinelli-Areals. (Foto: SWR)
Bagger auf der Baustelle des Spinelli-Areals im September 2021.

15 Aufführungen, Besucher zahlen nur Buga-Eintritt

Der Plan: Das Joy-Fleming-Musical soll 15 mal auf der Open-Air-Bühne auf dem Spinelli-Buga-Gelände bei Mannheim-Feudenheim zu sehen sein, vor jeweils etwa 3.000 Zuschauern. Buga-Besucher zahlen nur den Buga-Eintritt, das Musical können sie kostenlos sehen.

Die Bundesgartenschau GmbH produziert das Musical und finanziert es gemeinsam mit der "Mannheimer Runde", einem Zusammenschluss mehrerer Mannheimer Unternehmer aus dem Mittelstand. Das Volumen: Rund 250.000 Euro. 150.000 Euro davon übernehme die Mannheimer Runde, so Fabian Burstein, Buga-Kulturprojektleiter.

Casting für Musical Ende 2022

Wer Joy Fleming in dem Musical verkörpern wird, wer für die Live-Musik auf der Bühne sorgt, all das steht noch nicht fest. Das Casting dazu soll Ende 2022 beginnen. Klar ist bis jetzt laut Riehle nur, dass Georg Veit, Haus-Regisseur des Mannheimer Capitol, das Drehbuch schreiben und Regie führen wird. Im Frühjahr 2023 sollen die Proben beginnen. Die Buga beginnt in Mannheim am 14. April 2023 und endet am 8. Oktober.

Schlagerlegende Joy Fleming - Mama Soul wäre 76

Joy Fleming hat viele Menschen begeistert. Ob Jazz, Soul, Blues, Rock oder auch Schlager - sie konnte alles.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN