Internationales Treffen von Oldtimer-Wohnmobilen in Ketsch (Foto: SWR)

Fachsimpeln und Ersatzteile tauschen

Fans von Oldtimer-Wohnmobilen treffen sich in Ketsch

STAND

Alte Wohnmobile der Marke "Hymer" gelten als besonders kultig. In Ketsch (Rhein-Neckar-Kreis) haben sich an Pfingsten rund 100 Fans der Oldtimer versammelt.

Sie kommen aus Frankreich, Italien, den Niederlanden und ganz Deutschland. Rund 100 Wohnmobil-Oldtimer der Marke "Hymer" haben in Ketsch (Rhein-Neckar-Kreis) über das Pfingstwochenende Quartier auf dem Festplatz bezogen. Ihre Besitzer freuten sich auf den intensiven Austausch mit anderen Oldtimer-Kollegen. Fast alle halten ihre "antiquarischen Wohnmobile" selbst in Schuss. Einen Werkzeug-Kasten hat jeder im Gepäck.

Basteln und Schrauben bis zur Rente

Video herunterladen (12 MB | MP4)

Unter den Oldtimer-Freunden war auch Günther Pönisch aus Offenbach. Der technische Redakteur fährt einen Hymer S 660, Baujahr 1982. Für 5000 Euro hat er das "alte Schätzchen" vor zehn Jahren gekauft, seitdem bastelt und schraubt er jede freie Minute an seinem Wohnmobil. Das Ziel: Bis zur Rente soll das alte Vehikel fertig sein.

"Mit einem alten ,Hymer' zu fahren, ist pure Entschleunigung."

Satte 65 PS hat Pönischs Camper unter der Haube. Wenn er mit Tempo 80 über die Autobahn tuckert, fühle er sich "wie ein echter Rennfahrer", lacht der 59-jährige. Andere Verkehrsteilnehmer reagierten meist verständnisvoll, wenn es den Berg nur im Schneckentempo hochgeht. Lediglich LKW-Fahrer ärgerten sich manchmal.

Beim Internationeln Treffen von Oldtimer-Wohnmobilen in Ketsch geht es gesellig zu  (Foto: SWR)
Alte "Hymer"-Wohnmobile haben Kultstatus.

Vom Rennwagen-Styling ist das Interieur seines Wohnmobils weit entfernt, innen geht es beschaulich zu. Überall lassen die 1980er Jahre grüßen: Das Sofa ist mit einem dunkelbraunen Blumenstoff überzogen, die Küchenschränke hölzern furniert, an den Fenstern hängen Spitzengardinen. Zugleich gibt es viele, originale "Gimmicks": Ein "Hymer"- Wohnmobil galt vor 40 Jahren alt "top modern". Der Camper nach amerikanischem Vorbild wurde mit Standheizung, Klima- und Solaranlage, einer Dunstabzugshaube und sogar einem Fernseher ab Werk geliefert, schwärmt Pönisch.  

Mit dem Hymer ständig "on the road"

Mit seiner Partnerin ist der Offenbacher ständig "on the road". Für das Paar gibt es nichts Schöneres, als mit dem alten "Hymer" unterwegs zu sein. Ihre Ziele liegen meist in Deutschland, besonders die Nordsee hat es dem Pärchen angetan.

"Mit dem alten Camper über die Straßen zu tuckern, bedeutet Freiheit, Abschalten vom Alltag, Ausruhen. Ein tolles Lebensgefühl."

Mit dem Oldtimer-Wohnmobil über den Hockenheim-Ring (Foto: Hockenheim Ring GmbH)
"Oldtimer-Rennen" im Schneckentempo über den Hockenheim-Ring Hockenheim Ring GmbH

Das Highlight für die Oldtimer-Fans am Pfingstmontag: Auf dem Hockenheimring drehen 45 der Wohnmobile die wohl "langsamste Runde der Welt". Die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der rund 4,5 Kilometer langen Rennstrecke dürfte bei maximal 40 Kilometer pro Stunde gelegen haben.

Hockenheim

Historisches Motorradgespann Im Seitenwagen flach über den Hockenheimring fliegen

Am Wochenende startet die Rennsaison für Oldtimer-Motorradrennen auf dem Hockenheimring (Rhein-Neckar-Kreis). Mit dabei ist auch Isabelle Fröhlich aus Wilhelmsfeld. Von Beruf ist Isabelle Friseurmeisterin.  mehr...

Marxzell

Ehemaliges Fabrikgebäude als Sehnsuchtsort für Nostalgie-Fans Oldtimer ohne Ende: Das Fahrzeugmuseum in Marxzell

Das Fahrzeugmuseum in Marxzell platzt aus allen Nähten und ist perfekt für alle, die von alten Autos nicht genug kriegen. Egal ob Oldtimer oder andere Raritäten.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN