STAND

Die Städte Heidelberg und Leimen planen ein gemeinsames interkommunales Gewerbegebiet. Um die Planungen voranzutreiben, haben die beiden Kommunen jetzt einen Zweckverband gegründet.

Aufgabe des neuen Zweckverbands ist es, gemeinsam mit den örtlichen Betrieben und Grundstückseigentümern die Flächen in dem Gebiet entwickeln. Das Areal soll nach Angaben der Stadt Heidelberg rund 100 Hektar groß sein und zwischen dem Heidelberger Stadtteil Rohrbach-Süd und Leimen-Nord entstehen. Laut Stadt Heidelberg wäre es dann das größte interkommunale Gewerbegebiet in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Würzner äußert sich zu Plänen

Auf dem Gelände befindet sich zurzeit unter anderem das Zementwerk des Baustoffherstellers Heidelberg-Cement. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr angekündigt, die Klinker-Produktion dort einstellen zu wollen. Laut Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner will man für das künftige Gewerbegebiet keine großen Firmen anlocken, sondern eher Arbeitgeber aus der Region. Grünflächen seien dort ebenfalls vorgesehen.

90 Arbeitsstellen vor dem Aus Gute Geschäfte im dritten Quartal - 90 Arbeitsstellen vor dem Aus

Das Unternehmen HeidelbergCement stellt die Klinker-Produktion in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) ein. Etwa 90 Stellen fallen weg.Die Geschäfte laufen unterdessen gut  mehr...

Areal im Osten der Stadt vorgesehen Pforzheimer Gemeinderat für neues Gewerbegebiet

Im Osten der Stadt Pforzheim soll ein neues Gewerbegebiet entstehen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend entschieden.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN