STAND

Helmut Jahn war einer der berühmtesten Architekten der Welt. Jetzt ist er im Alter von 81 Jahren bei einem Fahrradunfall in der Nähe von Chicago ums Leben gekommen. Auch in Mannheim hat er Spuren hinterlassen.

Zentrale der Mannheimer Versicherung AG (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance / dpa/dpaweb | Ronald_Wittek)
Zentrale der Mannheimer Versicherung AG am östlichen Stadteingang picture-alliance / dpa/dpaweb | Ronald_Wittek

Wer die Mannheimer Stadteinfahrt passiert, kann ihn nicht übersehen: Den Firmensitz der Mannheimer Versicherung - direkt gegenüber dem Planetarium, 60 Meter hoch, aus Granit, Glas und Edelstahl.

Diskussionen um Originalität

Vor seiner Fertigstellung im Jahr 1991 sorgte das Gebäude für Schlagzeilen. Es hieß, der Star-Architekt habe bei seinem Entwurf abgekupfert und sich an den Plänen für ein nie gebautes Hotel aus den 20er Jahren orientiert. Jahn selbst äußerte sich dazu nicht – und bekam einige Jahre später den Auftrag, auch noch den Erweiterungsbau der Versicherung in der Richard-Wagner Straße zu bauen.

Helmut Jahn schuf zahlreiche eindrucksvolle Gebäude

50 Jahre lang lebte und wirkte Helmut Jahn vor allem in den USA. Zu seinen bekanntesten Gebäuden in Deutschland zählen der Frankfurter Messeturm mit seiner charakteristischen beleuchteten Spitze und das Sony-Center am Potsdamer Platz in Berlin. International wurde er unter anderem durch den Flughafen von Bankok oder den Hitachi Tower in Singapur bekannt. Am Samstag ist der in Nürnberg geborene Architekt im Alter von 81 Jahren gestorben.

Singen

Helmut Jahn stirbt bei Fahrradunfall in den USA Architekt des Hegau-Towers in Singen ist tot

Helmut Jahn, der Architekt des Singener Hegau-Towers, ist tot. Der 81-Jährige starb bei einem Fahrradunfall in den USA. Der Hegau-Tower ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt am Hohentwiel.  mehr...

STAND
AUTOR/IN