Heidelberger Stadtwald wird erster "Kur- und Heilwald" Deutschlands (Foto: IMAGO, IMAGO / Westend61)

Gesundheitsfördernde Wirkung

Heidelbergs Stadtwald wird bundesweit erster "Kur- und Heilwald"

STAND

Heidelberg ist wegen der Altstadt, der Lage und des Schlosses bekannt und beliebt. Jetzt könnte das noch zunehmen, denn der Stadtwald wird deutschlands erster "Kur- und Heilwald".

3.329 Hektar ist Heidelbergs Stadtwald groß und liegt am Südwestrand des Odenwaldes. Jetzt erhält der Wald eine einzigartige Auszeichnung: Das Gütesiegel "Kur- und Heilwald" nach den PEFC-Standards ("Programme for the Endorsement of Forest Certification Systems"). Heidelberg ist somit die erste Stadt in ganz Deutschland mit dieser Auszeichnung. Im Zuge dessen sollen Maßnahmen umgesetzt werden, die die gesundheitsförderne Wirkung des Waldes noch verstärken. Im Herbst wird die PEFC-Urkunde an die Stadt Heidelberg übergeben.

Heidelberger Stadtwald wird erster "Kur- und Heilwald" Deutschlands (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Jens Büttner)
Im Heidelberger Stadtwald dominiert das Laubholz. Mit 39 Prozent ist die Buche am meisten vertreten, so die Stadt. picture alliance / Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Jens Büttner

Gesamter städtischer Wald wird "Kurwald"

"Kurwald" wird ab sofort das gesamte städtische Waldgebiet genannt. Dort soll es eher ein passives Angebot zur Gesundheitsförderung geben, so die Stadt. Also heißt: Jeder kann dort selbst etwas für seine Gesundheit tun - etwa auf der Königstuhl-Walking-Route wandern und an Aussichtspunkten neue Kraft schöpfen.

Wald um Rehaklinik wird "Heilwald"

Als "Heilwald" wird jetzt der Waldbereich rund um die Rehaklinik am Königstuhl bezeichnet. Hier soll es ein aktives Angebot zur Gesundheitsprävention geben, beziehungsweise das vorhandene weiter ausgebaut werden. Geplant ist, dass der klinikeigene Park mit Barfußpfad, Tretbecken und Minigolfanlage für alle geöffnet wird. Zudem sollen die bereits bestehende Wanderwege im Umfeld der Klinik als Rundwege ausgebaut werden. Im "Heilwald" sollen noch weitere waldtherapeutische Angebote entstehen, wie zum Beispiel ein Ort zum Meditieren. Das alles passiert in Kooperation mit der Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl, denn die Klinik bindet schon heute den Wald in ihre therapeutischen Konzepte ein.

Nicht die erste Auszeichnung für Heidelbergs Stadtwald

Der Heidelberger Stadtwald hat schon mehrfach Auszeichungen erhalten. So wurde er bereits vor 20 Jahren für seine nachhaltige Fortwirtschaft mit dem Gütesiegel PEFC ausgezeichnet. 2015 kam dann die Zertifizierung als "Erholungswald" hinzu, für die hohe Naherholungsqualität. Und jetzt eben noch die Urkunde als "Kur- und Heilwald".

Was ist PEFC?

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. PEFC Deutschland e. V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. Mit 8,6 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund drei Viertel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

STAND
AUTOR/IN
SWR