Heidelberg

Heidelberger Druck in der Gewinnzone

STAND

Der Maschinenbauer Heidelberger Druck hat im abgelaufenen Bilanzjahr 2021/22 kräftig zugelegt. Laut Konzernchef Ludwin Monz sei das Unternehmen in allen Kerngeschäftsfeldern gewachsen, sowohl bei den Umsätzen als auch im Ergebnis. Herausfordernd seien allerdings die steigenden Rohstoff- und Energiepreise, so Monz. In dem im März abgelaufenen Bilanzjahr 2021/22 erzielte der Druckmaschinen-Hersteller nach ersten Berechnungen ein Umsatzplus von 14 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) schnellte auf 160 Millionen Euro. Netto schaffte der Konzern mit 33 Millionen Euro den Sprung in die Gewinnzone nach einem Minus von 43 Millionen im Jahr zuvor.

STAND
AUTOR/IN