STAND

Der Hockenheimer Unternehmer Jürgen B. Harder kehrt dem Mannheimer Flugplatz den Rücken und fliegt künftig ab Speyer. Dass andere ebenfalls abwandern, befürchten die Betreiber des Mannheimer Flugplatzes aber nicht. Man wisse nichts davon, dass auch andere Unternehmen weg wollen, so ein Sprecher der Mannheimer Betreibergesellschaft. Die Entscheidung Harders war dagegen abzusehen. Er habe von Anfang an mehr Platz für seine Flugzeuge gewollt, der sei aber in Mannheim nicht vorhanden. Von den insgesamt 145 Flugzeugen - davon 16 Business-Flieger - die aus Mannheim abheben, gehöre aber nur EINS dem Hockenheimer Unternehmer. Insgesamt sei der Flugverkehr in den ersten beiden Novemberwochen sogar höher gewesen als im gleichen Zeitraum 2019. Die Linienflüge seien zwar weggefallen, dafür heben mehr kleinere Maschinen in Mannheim ab. Man plane ab Ende März die Sylt-Linie wieder aufzunehmen. Was den Linienverkehrs nach Berlin und Hamburg angehe, müssen man noch abwarten.

STAND
AUTOR/IN