Ein Schild "Baden verboten" ist an einem See aufgestellt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Daniel Maurer)

Mögliche Krankheitserreger im Wasser

Behörde warnt: Baden im Neckar kann zu Durchfall und Ohrenschmerzen führen

STAND

Wer in Flüssen Abkühlung sucht, könnte davon krank werden: Ganz akut rät der Rhein-Neckar-Kreis vom Baden im Neckar ab. Generell sollten Badende derzeit einen Bogen um Flüsse machen.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises rät vom Baden im Neckar ab - das Wasser sei verschmutzt und enthalte deshalb zu viele Krankheitserreger, hieß es in einer Mitteilung. Neben den gesundheitlichen Gefahren dürften auch Strömungen und Kälte nicht unterschätzt werden, betont die Behörde.

Video herunterladen (6,8 MB | MP4)

Kläranlagen führen zu Keimbelastung des Wassers

Hygienische Probleme gibt es laut dem Gesundheitsamt hauptsächlich durch die Einleitung aus Kläranlagen. Das führe zu einer erhöhten Keimbelastung des Flusswassers. Laut Rhein-Neckar-Kreis leiten rund 500 Kläranlagen ihr gereinigtes Abwasser in den zweitgrößten Fluss Baden-Württembergs. Gerade bei Niedrigwasser bestehe das Wasser dann zu bis zu rund einem Drittel aus Klärwasser.

Wer im Neckar baden gehe, könnte Durchfallerkrankungen oder Augen- und Ohreninfektionen erleiden, so das Gesundheitsamt. Auch Bindehautentzündungen und Hautausschläge seien möglich. Das Landratsamt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gefahrloses Schwimmen in allen Freibädern und Badeseen im Kreis möglich sei.

Baden-Württemberg

Landwirtschaft und Natur leiden Diese Auswirkungen hat die Trockenheit auf das Leben in BW

In Baden-Württemberg ist weiterhin kein Regen in Sicht. Die Folgen: niedrige Wasserstände, Landwirtschaft und Natur leiden. Wie sieht die Zukunft im Land aus - und was kann getan werden?  mehr...

SWR Extra: Dürre im Südwesten SWR Fernsehen

Gesundheitsministerium rät vom Baden in Flüssen ab

Zudem rät die Stadtverwaltung Karlsruhe von einer Abkühlung in der Alb ab. Die anhaltende Trockenheit und die hohen Temperaturen verschlechterten die Wasserqualität. Die Alb sei kein offizielles Badegewässer. Ihre Wasserqualität werde daher nicht regelmäßig geprüft.

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium empfiehlt, generell nicht in Flüssen zu baden. Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) hatte darauf schon im Juni hingewiesen. Die Wasserqualität von Flüssen werde, abgesehen von wenigen ausgewiesenen Badestellen, in der Regel nicht kontrolliert.

Baden-Württemberg

Badegewässerkarte veröffentlicht Wasserqualität fast immer top: Fast alle Seen in BW laden zum Baden ein

Ferien, steigende Temperaturen und kaum Coronaregeln: beste Voraussetzungen für einen Besuch am Badesee. Und die Wasserqualität ist in BW fast überall gut - doch es gibt Ausnahmen.  mehr...

In Seen sieht das anders aus. Hier sind die Gesundheitsämter für eine Kontrolle des Wassers zuständig. Während der Badesaison untersuchen sie von Juni bis Mitte September mindestens einmal im Monat Wasserproben. In den Landkreisen Karlsruhe und Rastatt können Besucherinnen und Besucher beispielsweise getrost in den Seen baden gehen. Es gebe keinerlei Einschränkungen, teilten die Gesundheitsämter mit:

Blaualgen-Gefahr auch durch Hitze größer

Wegen der Hitze könnten auch Blaualgen in manchen Gewässern ein Problem sein. Laut dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) produzieren die Pflanzen Giftstoffe, die für Menschen gefährlich sein können. Blaualgen können zu Hautreizungen oder allergischen Reaktionen führen.

Die Badegewässerkarte des Landes zeigt Warnhinweise, in welchen Badeseen Badeverbote herrschen oder Baden nicht empfohlen wird. So zum Beispiel am Böhringer See in Radolfzell (Kreis Konstanz): Wegen Blaualgen herrscht dort beispielsweise ein Badeverbot. Auch in Heilbronn-Franken gibt es Gewässer, in denen ein Badeverbot wegen der Blaulage herrscht. Die gute Nachricht: Badegäste können sich vorher über die Badegewässerkarte für Baden-Württemberg informieren.

Heilbronn

Wasserqualität in den meisten Seen in Heilbronn-Franken aber noch gut Wegen Hitze: Immer mehr Blaualgen in Badeseen

Am Donnerstag wird es auch in Heilbronn-Franken sehr warm. In Freibädern und an Badeseen werden viele Besucher erwartet - doch nicht überall stimmt die Wasserqualität.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Mehr zur Wasserqualität in Flüssen und Seen:

Karlsruhe

So ist die Wasserqualität Wegen Hitze: Sind die Badeseen bei Karlsruhe und Rastatt schon zu warm?

Die seit Wochen anhaltende Hitze lässt auch die Wassertemperatur der Badeseen in der Region steigen. Umso wichtiger ist es, dass die Gesundheitsämter die Wasserqualität regelmäßig untersuchen.  mehr...

Heilbronn

Wasserqualität in den meisten Seen in Heilbronn-Franken aber noch gut Wegen Hitze: Immer mehr Blaualgen in Badeseen

Am Donnerstag wird es auch in Heilbronn-Franken sehr warm. In Freibädern und an Badeseen werden viele Besucher erwartet - doch nicht überall stimmt die Wasserqualität.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

STAND
AUTOR/IN
SWR