Ein gelbes Band um den Baum bedeutet eine Einladung zum Obsternten

Aktionswoche "Deutschland rettet Lebensmittel"

Erste Bäume in Hemsbach mit gelbem Band zum Obsternten markiert

Stand

In Hemsbach (Rhein-Neckar-Kreis) leuchten ab Dienstag gelbe Bänder an Obstbäumen. Sie zeigen als Teil einer bundesweiten Aktionswoche an, dass jeder die Früchte ernten darf.

Zunächst tragen 13 gemeindeeigene Obstbäume an der Straße nach Hüttenfeld das gelbe Band: Apfelbäume, Birnbäume und Kirschbäume. Auch private Obstbaumbesitzer können sich beteiligen, heißt es bei der Stadt.

"Gelbes Band": Pflücken erlaubt

Die Aktion funktioniert ganz einfach: Obstbaumbesitzerinnen und -besitzer können ihre Bäume durch ein gelbes Band kennzeichnen. Verbraucherinnen und Verbraucher können dann für den Eigenbedarf kostenlos Obst ernten und verwenden. Dadurch werden die wertvollen Früchte doch noch verwertet.

Gelbes Band an einem Obstbaum: Hier darf jeder ernten!
Gelbes Band an einem Obstbaum: Hier darf jeder ernten!

Idee durch Bürgerprojekt

Die Idee in Hemsbach entstand in einer der zahlreichen Projektgruppen, die sich dort im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements gebildet hatten – und zwar beim Thema Müllvermeidung.

Wir haben so viele Obstbäume. Das Obst fällt eigentlich immer auf den Boden und vergammelt, das ist doch schade. Wäre doch schön, wenn man dort einfach ernten darf.

Auch in anderen Kommunen oder Kreisen der Region läuft die Aktion bereits, zum Beispiel im Neckar-Odenwald-Kreis. Dort stehen rund 150.000 Streuobstbäume. Ein Zehntel der Früchte wird nicht abgeerntet und verfault deshalb. Landrat Achim Brötel (CDU) betonte, man erhoffe sich von der Aktion "Gelbes Band", das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass wertvolles Obst aus heimischen Anbaubeständen zu gut sei für die Tonne.

Zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll

Jedes Jahr landen nach Informationen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Mit der Aktion Gelbes Band soll das geändert werden. In diesem Jahr stehen die privaten Haushalte im Zentrum. Gemeinsam mit den Bundesländern und weiteren Partnern ist die bundesweite Aktionswoche eine Plattform für zahlreiche Aktionen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung.

Stand
Autor/in
SWR