Fressgasse in Mannheim (Foto: SWR)

Stadt Mannheim greift durch

Fressgasse wird wegen Auto-Posern gesperrt

STAND

Die Mannheimer Fressgasse wird am Wochenende abends und nachts gesperrt. Grund sind Beschwerden über so genannte Auto-Poser, die in der Innenstadt seit Jahren für Ärger sorgen.

Nach städtischen Angaben hatten sich Anwohner in den vergangenen Wochen immer wieder über aufheulende Motoren und laute Musik beschwert. Deshalb soll die Straße von Freitag bis Montag jeweils von 21 Uhr bis 6 Uhr für Autos und Motorräder gesperrt werden.

Lebensqualität verbessern

Mit dieser Maßnahme will die Stadt nach eigenen Angaben verhindern, dass sich die sogenannte Party- und Poser-Szene, die aus der gesamten Region anreist, in Mannheim etabliert. Außerdem sollen dadurch die Lebensqualität und das Sicherheitsgefühl der Anwohner verbessert werden.

Immer wieder Lärm an den Wochenenden

Anfang März hatte die Polizei im Mannheimer Stadtteil Lindenhof bereits eine Großkontrolle in der Party- und Poserszene durchgeführt. Dabei stoppten Beamte fast 150 Fahrzeuge mit rund 300 Insassen. Zuvor hatten sich mehrere Anwohner über den Lärm beschwert. Nach der Kontrolle hatte sich das Geschehen in die Mannheimer Innenstadt verlagert. Nach weiteren Anwohnerbeschwerden stoppte die Polizei erneut über 100 Fahrzeuge und nahm auch die Personalien der Insassen auf.

STAND
AUTOR/IN