STAND

In Neckarsteinach (Kreis Bergstraße) soll eine Frau einen neun Jahre alten Jungen vom Bahnsteig in das Gleisbett geschubst haben. Nun hat sich die 59-Jährige bei der Polizei gemeldet.

Wie die Polizei mitteilte, hat sich die Frau gemeldet, die den Jungen gestoßen haben soll. Nun werde ermittelt, was genau vorgefallen ist. Laut Polizei passierte es bereits am Freitag: Nach Angaben des Jungen war er gegen 15 Uhr mit drei Freunden auf dem Bahnsteig unterwegs, als die Unbekannte ihn samt Fahrrad ins Gleisbett schubste. Der Junge brach sich dabei den Arm und hatte mehrere Schürfwunden.

Keine Lebensgefahr für Jungen

Die Freunde des Jungen halfen ihm wieder aus dem Gleis. Gefahr durch eine einfahrende Bahn bestand nach Angaben der Polizei nicht. Die Frau, die den Jungen geschubst haben soll, stieg in die S-Bahn Richtung Heidelberg, ohne sich um den Neunjährigen zu kümmern. Sie reagierte nun auf den Zeugenaufruf der Polizei. Was die Hintergründe des Vorfalls sind, ist unklar.

Offenbar verägert von den Jungen

Die Frau stellt nach Angaben der Polizei anders dar, was am Bahnhof passiert ist. Offenbar hatte sich die Frau über die Kinder geärgert - worüber genau, ist nicht bekannt. Was genau auf dem Bahnhof geschah, wird jetzt ermittelt.

STAND
AUTOR/IN