STAND

Die Polizei ermittelt gegen einen Radladerfahrer. Eine Fußgängerin war am Montag bei Waibstadt (Rhein-Neckar-Kreis) von dem Baufahrzeug erfasst und getötet worden.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wird geprüft, ob der Radlader überhaupt für den öffentlichen Verkehr zugelassen war. Nach bisherigen Ermittlungen war die Frau auf einem Gehweg unterwegs. In der selben Richtung fuhr der Radlader. Der Fahrer hatte die Frau offenbar nicht gesehen. Warum er auf dem Gehweg fuhr, sei ebenfalls Teil der Ermittlungen.

Fußgänger von Radlader erfasst (Foto: René Priebe / PR-Video)
Ein Polizist untersucht den Radlader an der Unfallstelle René Priebe / PR-Video

Die Polizei hatte am Montag das Baustellenfahrzeug für die Ermittlungen sichergestellt. Es müssen Fahrzeugdaten und Papiere geprüft werden, so der Polizeisprecher. Ein Rettungshubschrauber war nach dem Unfall im Einsatz. Für die Frau kam aber jede Hilfe zu spät. Sie starb trotz der Rettungsmaßnahmen noch an der Unglücksstelle.

Zur Klärung des Hergangs wurden Unfallermittler des Verkehrsdienstes Heidelberg und ein Sachverständiger hinzugezogen.

STAND
AUTOR/IN