Ein Mann zieht eine Klimaaktivistin der "Letzten Generation" in Mannheim von der Straße

Straßenblockade der "Letzten Generation"

Angriff auf Klimaaktivisten in Mannheim: Polizei nimmt Mann fest

Stand
Onlinefassung
Ninja Degen
Bild Ninja Degen, SWR Studio Mannheim

Ein Video der "Letzten Generation" zeigt einen Autofahrer, der die Aktivisten tritt, schlägt und von der Straße zerrt. Die Polizei hat den mutmaßlichen Angreifer festgenommen.

Nach einer Straßenblockade der "Letzten Generation" in Mannheim am Mittwochabend hat die Polizei den Mann ermittelt, der Aktivisten angegriffen, getreten und geschlagen haben soll. Laut Polizei Mannheim hat der Autofahrer die Vorwürfe zugegeben. Er fuhr ein Auto mit Ludwigshafener Kennzeichen und wurde dort am Donnerstag festgenommen. Mittlerweile sei er wieder auf freiem Fuß. Die "Letzte Generation" hatte zuvor ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie der Autofahrer die sitzenden Demonstranten angreift.

Video herunterladen (38 MB | MP4)

Video zeigt Angriff auf Aktivisten in Mannheim

Auf dem Video der Klimaaktivisten ist zu sehen, wie der wütende Mann aus seinem Auto steigt und drei Aktivisten wegschleift, schubst, schlägt und tritt. Die "Letzte Generation" hatte am Mittwochabend die Zufahrtsstraße nach Ludwigshafen hinter dem Mannheimer Hauptbahnhof blockiert. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung. Bisher gebe es aber noch keine Anzeige der Geschädigten.

Marcel Kolvenbach aus dem SWR Recherche-Team hat Klimaaktivisten längere Zeit begleitet. Er erklärt, wie die "Letzte Generation" mit ihren Aktionen versucht, den Staat durch Eskalation zum Einlenken zu zwingen. Das ganze Interview aus der Sendung von SWR Aktuell Baden-Württemberg um 19:30 Uhr:

Video herunterladen (68,9 MB | MP4)

Mannheimer Polizeipräsident nimmt Beamte in Schutz

Nach den Vorwürfen gegen eine Mannheimer Polizistin im Zusammenhang mit einer Protestaktion am Samstag auf der Konrad-Adenauer-Brücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim hat sich nun der Mannheimer Polizeipräsident Siegfried Kollmar zu den Vorwürfen der Klimaaktivisten gegenüber der Polizei geäußert. Bei dem Einsatz hatte eine Polizistin einer festgeklebten Aktivistin Öl über den Kopf geschüttet. Aktivistinnen der "Letzte Generation" hatten außerdem Vorwürfe geäußert, sie seien in Polizeigewahrsam in Mannheim nackt durchsucht worden.

+++ #Mannheim: Statement des Polizeipräsidenten zu den Ermittlungen und dem polizeilichen Einschreiten bei...Posted by Polizei Mannheim on Friday, September 8, 2023

Polizeipräsident Siegfried Kollmar nahm nun seine Beamtinnen und Beamten in Schutz. Er sagte, diese hätten "bislang stets verhältnismäßig, konsequent und korrekt" gehandelt. Der Polizeipräsident beklagte, dass die betroffene Kollegin in den sozialen Medien teilweise übel beleidigt werde. Man werde gegen alle, die das tun, Strafantrag stellen.

Proteste nicht angemeldet

Die Proteste der Klimaaktivisten seien nicht angemeldet, so der Polizeipräsident weiter. Ihre Blockaden würden teilweise zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen führen. Kollmar bot außerdem an, sich regelmäßig mit den Aktivisten auszutauschen - allerdings nur, wenn sie ihre Aktionen zukünftig ordnungsgemäß anmelden.

Innenminister Strobl verteidigt Polizei

Auch Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat den Umgang der Polizei mit Klimaaktivisten der Letzten Generation am Freitag verteidigt.

"Ich habe keine Veranlassung, daran zu zweifeln, dass die Polizei ihre Arbeit verantwortungsvoll und verhältnismäßig macht."

Die Vorwürfe gegen die Mannheimer Polizei würden untersucht. Dazu äußern wolle er sich erst, wenn die Ergebnisse vorlägen, so Strobl weiter. Die Polizei habe eine schwierige Aufgabe, weil es bei dem Thema gesellschaftliche Konflikte gebe. Den Klimaaktivisten warf Strobl Dünnhäutigkeit vor.

Mehr zu Protesten der "Letzten Generation"

Mannheim

Protestaktionen auch in Heidelberg Klimaaktivisten blockieren Konrad-Adenauer-Brücke in Mannheim

Umweltaktivisten der "Letzten Generation" haben sich am Samstagnachmittag auf der Konrad-Adenauer-Brücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen festgeklebt. Sie blockierten den Verkehr in beide Richtungen.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Baden-Württemberg

Landesbürgerbeauftragte mahnt Polizei zur Vorsicht Polizeigewerkschaft: Bürger für hartes Vorgehen gegen Klimaaktivisten

Der Vorsitzende der BW-Polizeigewerkschaft zeigt Verständnis für eine harte Gangart der Polizei gegen die "Letzte Generation". Die Landesbürgerbeauftragte mahnt zur Vorsicht.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Nach Vorfall in Mannheim Meinung: Polizeieinsätze gegen Aktivisten müssen verhältnismäßig sein

Nachdem eine Polizistin in Mannheim Öl über den Kopf einer Klimaaktivistin geschüttet haben soll, verteidigt die Deutsche Polizeigewerkschaft das Vorgehen. Das ist kontraproduktiv und könnte zu einer weiteren Eskalation beitragen, findet Knut Bauer.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.