Ein Arbeiter im Fahrlachtunnel (Foto: Stadt Mannheim)

Teilweise Öffnung geplant

Vorbereitungen für Notbetrieb des Fahrlachtunnels in Mannheim

STAND

Mannheim will den seit Anfang August gesperrten Fahrlachtunnel zumindest teilweise wieder öffnen. Für diesen Notbetrieb will die Stadt jetzt eine Projektgruppe einrichten. Dann soll es Tests geben.

Seitdem der Fahrlachtunnel gesperrt ist, treibt das Thema Stadtspitzen um.

"Die Stadt Mannheim ist sich der Tragweite dieser einschneidenden Verkehrs-Maßnahme bewusst"

Jetzt heißt es: Die einspurige Öffnung des Tunnels habe höchste Priorität. Darum soll sich jetzt eine Projektgruppe kümmern, mit Experten aus mehreren Fachbereichen und den zuständigen Dezernaten.

Tests vor einer möglichen Teil-Freigabe

Zunächst müssten nun die Tunnellüftung und die Lüfter-Steuerung mehrere Tage lang mit Brandrauch-Versuchen getestet werden. Dann könnten bei Bedarf zusätzliche Lüfter beschafft und eingebaut werden.

Mannheim

Nach Sperrung des Fahrlachtunnels IHKs Rhein-Neckar und Pfalz sorgen sich um Verkehrsfluss

Hochstraßen, Baustellen, die Sperrung des Fahrlachtunnels: Wer zwischen Mannheim und Ludwigshafen pendelt, braucht viel Geduld. Die IHKs der Region fordern eine Verbesserung der Verkehrssituation.  mehr...

Der 1994 in Betrieb genommene Fahrlachtunnel ist seit dem 3. August voll gesperrt. Grund laut Stadt: Mängel in der Tunnellüftung, den Rettungswegen und weiteren sicherheitstechnischen Einrichtungen.

Mehr zum Thema

Mannheim

Maßnahmen abgewandelt Fahrlachtunnel hemmt Verkehrsversuch in Mannheimer Innenstadt

Mannheim wollte eigentlich den Durchgangsverkehr aus der Innenstadt verbannen - zumindest testweise. Doch weil der Fahrlachtunnel gesperrt wurde, verändert die Stadt den Versuch.  mehr...

Mannheim

Geduldsprobe für Autofahrer in Mannheim/Ludwigshafen Verkehrschaos nach Sperrung: Hoffen auf Notbetrieb für Fahrlachtunnel

Schlechte Nachrichten für Autofahrer: Der Fahrlachtunnel in Mannheim ist seit komplett gesperrt. Es geht vor allem um den Brandschutz. Der Stadt droht ein großes Verkehrsproblem.  mehr...

STAND
AUTOR/IN