Emoji Kommunikation verändert durch Corona Sprachwandel (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Britta Pedersen)

Sprache im Wandel

Durch Corona verwenden wir Emojis ganz anders

STAND

Corona hat unsere Verwendung von Emojis in Social Media verändert. Manche bedeuten beispielsweise jetzt etwas anderes, so Sprachexpertin Christine Möhrs aus Mannheim im Interview.

Manche haben eine neue Bedeutung bekommen, andere ein Update erhalten und wieder andere kamen ganz neu dazu. Mit Emojis drücken wir Worte und Emotionen aus - mit viel Interpretationsspielraum. Wir haben mit Sprachwissenschaftlerin Christine Möhrs vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim über die veränderte Bedeutung von Emojis gesprochen.

Christine Möhrs vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache hat festgestellt, dass sich die Emoji-Kommunikation durch Corona verändert hat (Foto: A. Trabold, IDS)
Christine Möhrs arbeitet in der Abteilung Lexik am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim. A. Trabold, IDS

SWR Aktuell: Sie haben gesagt, dass Corona nicht nur unseren Wortschatz verändert hat, sondern auch die Emoji-Kommunikation.

Chrstine Möhrs, Sprachwissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim: Genau, diese Beobachtung ist mir vor allem letztes Jahr aufgefallen, weil ich mich mit der Frage von neuen Wörtern und neuen Bedeutungen von bereits existierenden Wörtern beschäftigt habe. Da lassen sich in gewisser Weise Parallelen zum Sprachgebrauch auf der Buchstabenebene hin zu dem Gebrauch von Emojis auf der ikonhaften, bildhaften Sprache ziehen.

Was genau hat sich denn verändert?

Es gibt bestimmte Emojis, die häufiger verwendet wurden. Zum Beispiel das Emoji mit der Maske. Das ist nicht wirklich überraschend. Hier kann man schön sehen, wie eng die Verbindung von Emojis mit unserem Alltag und unserer Kommunikation ist. Man sieht auch, dass Emojis, wie zum Beispiel das Spritzen-Symbol mit dem roten Blut, in Kontexten genommen wurde, in denen man über das Impfen gesprochen hat - weil man einfach zu dem Zeitpunkt kein anderes Emoji zur Verfügung hatte. Es gab bestimmte Anbieter, die in einem Update bereits eine Spritze ohne Blut, dafür mit blauer Flüssigkeit eingesetzt haben. Dann gibt es zum Beispiel auch, dass bereits vorhandene Emojis kombiniert wurden, also so etwas wie ein Symbol für "durchgestrichen", für "nicht" und dahinter ein Symbol, was man nicht machen soll, so etwas wie Sich-die-Hand-Schütteln. Was ganz neu hinzugekommen ist, ist auch das "Gemeinsam gegen die Einsamkeit"-Emoji, was wir auf Facebook ja kennen. Das ist letztes Jahr als neues Emoji dazugekommen als ein sehr emotionales Zeichen der Verbundenheit

Apple has updated the syringe emoji to make it more vaccine-friendly https://blog.emojipedia.org/vaccine-emoji-comes-to-life/💉Posted by Emojipedia on Wednesday, February 17, 2021

Das "Gemeinsam gegen die Einsamkeit"-Emoji ist das, welches ein rotes Herz umarmt. Welche Emojis sind seit Corona die beliebtesten Emojis und welche wurden eher weniger genutzt?

Wenn wir auf das Hauptpandemiejahr 2020 blicken, würde ich sagen, Symbole wie zum Beispiel der Einkaufswagen. Und zwar jetzt nicht im Sinne von exzessivem Shopping, sondern wirklich im Lebensmittelmarkt einen Einkaufswagen benutzt. Aber auch das Mikrobe-Emoji, was das Virus darstellen soll. Bei den Verlierern ist es beispielsweise das Flugzeugsymbol als ein markantes Zeichen für Reisen, was an vielen Stellen gestoppt werden musste. Genauso wie Aktivitäten aus dem Freizeitmodus wie Fußball.

Wie nutzen wir denn überhaupt Emojis?

Zum Beispiel um unsere Kommunikation ein bisschen zu umrahmen, um noch einen Zusatz, eine Ausschmückung zu geben. Um vielleicht unsere Aussagen in gewisser Hinsicht ein bisschen freundlicher zu gestalten. Ihnen vielleicht auch manchmal einen ironischen Touch zu geben mit vielleicht einem Zwinker-Smiley. Oder auch, um zu beleidigen. Wir können unseren Sprachtext mit Emojis kombinieren oder wir können natürlich einen Emoji auch als alleinstehende Aussage verwenden. Wir wollen eine Nähe zu unserem Gesprächspartner aufbauen, indem wir unsere Sprache durch Emojis versehen.

Und was können wir noch so an neuen Emojis erwarten? Vielleicht auch gerade in Bezug auf Corona?

Das ist eine gute Frage. Mein Favorit wäre tatsächlich der Ellenbogengruß, bei dem ich stark davon ausgehe, dass er bald kommen wird. Und vielleicht auch der Fußgruß - also diesen Bereich von Gesten, Begrüßungs- und Verabschiedungsritualen könnte ich mir gut vorstellen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass vielleicht noch Themen wie Abstandhalten oder das, was uns in unserem Alltag erhalten bleibt von der Corona-Pandemie, auch noch mehr über ikonisches Bildmaterial in unsere Kommunikation einfließt.

Mehr zum Thema

Mannheim

Bitte nicht anfassen Bleibt uns der Handschlag nach Corona erhalten?

Corona hat unser Leben verändert. Und nach anderthalb Jahren Erfahrung mit der Pandemie stellt sich die Frage, welche Veränderungen wieder verschwinden und welche bleiben. Wie geht's zum Beispiel mit der Begrüßung weiter?  mehr...

Mannheim

Talk-Runde aus Mannheim Was macht Corona mit unserer Gesellschaft?

Die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Das war Thema einer Talk-Runde aus dem SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen. Comedian Bülent Ceylan, SWR-Intendant Kai Gniffke, Rhein-Neckar Löwen-Managerin Jennifer Kettemann, Mannheims OB Peter Kurz sowie Pfarrerin Ilka Sobottke waren sich einig: Corona hat die Gesellschaft massiv verändert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN