Kunst von Psychiatrie-Patienten

Zuwachs für Heidelberger Prinzhorn-Sammlung

STAND
AUTOR/IN

Die Heidelberger Sammlung Prinzhorn besitzt die weltweit berühmtesten Kunstwerke, die von Psychiatriepatienten geschaffen wurden. Jetzt kommen Werke einer von den Nazis ermordeten Zeichnerin hinzu.

Das Heidelberger Museum hat erstmals den Nachlass einer Frau erwerben können, die als ausgebildete, anerkannte Künstlerin in der Psychiatrie landete. Elfriede Lohse-Wächtler heißt die Zeichnerin, die mit 41 Jahren von den Nazis als "lebensunwert" ermordet wurde. In Heidelberg werden jetzt ihr Werk und ihr Leben gewürdigt. Damit baut die mehr als 90.000 Bilder und Zeichnungen umfassende Sammlung ihre Bestände weiter aus.

Ausstellung im kommenden Jahr in Heidelberg geplant

Die Heidelberger Sammlung Prinzhorn erwarb den Nachlass von Elfriede Lohse-Wächtler für 300.000 Euro. Es handelt sich um 250 Bilder, sowie Hunderte von Fotos und Dokumenten. Im kommenden Jahr wird das Werk von Elfriede Lohse-Wächtler in einer großen Ausstellung in Heidelberg neu zu entdecken sein.

STAND
AUTOR/IN