STAND

Mit den gesunkenen Inzidenz-Werten ist auch ein Stück Normalität in den Kulturbetrieb zurückgekehrt. Seit Pfingstsonntag ist die große Eiszeit-Ausstellung in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen geöffnet.

Dort ist unter anderem eine Mammut-Familie zu besichtigen. Es ist wie eine "Eiszeit-Safari" in die Welt vor 40.000 Jahren. Mit 70 lebensecht rekonstruierten Tieren, die alle während der Eiszeit am Oberrhein gelebt haben.

Die Ausstellung zeigt auch, welch untergeordnete Rolle der Mensch damals gespielt hat. Die Veränderungen zu heute sind ebenfalls Thema der Eiszeit-Ausstellung. Sie geht aber noch ein Stück weiter und illustriert die möglichen Folgen des heutigen Klimawandels. Zum Beispiel würde irgendwann der Kölner Dom im Wasser stehen. Die Eiszeit-Safari in den Reiss-Engelhorn-Museen ist bis zum kommenden Jahr zu sehen.

STAND
AUTOR/IN