Nach Corona-Ausbruch: Pflegeheim in Mannheim nun "coronafrei" (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt)

Maßnahme nach Corona-Ausbruch

Nur noch genesene und geimpfte Mitarbeiter im Mannheimer Pflegeheim

STAND

In dem Pflegeheim "Haus am Park" in Mannheim-Neckarau hatte es Mitte Oktober einen Corona-Ausbruch gegeben. Jetzt werden nur noch genesene und geimpfte Mitarbeiter eingesetzt.

Die Einrichtung soll laut Betreiber jetzt wieder coronafrei sein. Neun an Corona erkrankte Senioren waren seit dem Ausbruch an dem Virus gestorben - sieben davon seien ungeimpft gewesen, so die Leitung. Jetzt seien die Quarantäne-Maßnahmen wieder aufgehoben, so der Heimbetreiber BeneVit.

"Ich bin froh, dass wir es nun nach sehr schwierigen Wochen endlich überstanden haben."

Heimleitung zieht Konsequenzen

Bisher habe Kaspar Pfister, Geschäftsführer der BeneVit-Gruppe, darauf gewartet, dass die Regierung eine Entscheidung trifft, zum Beispiel eine Impfpflicht einführt, wie in anderen europäischen Ländern auch. Da sich aber nichts tut, sieht er sich gezwungen, selbst zu handeln - um zukünftig einen solchen Vorfall wie in dem Mannheimer Pflegeheim zu verhindern.

Mitarbeit nur noch mit 2G oder Attest

Bei der Versorgung der Bewohner werden laut Kaspar Pfister ab dem 1. Dezember nur bestimmte Mitarbeiter eingesetzt. Und zwar solche, die geimpft oder genesen sind oder die ein ärtzliches Attest vorweisen, dass sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Das erklärte Pfister gegenüber dem SWR. Alle anderen würden freigestellt.

"Es werden nur noch Mitarbeiter eingesetzt, die eine Immunität haben."

Sie könnten es nicht bis in letzte Detail beweisen, so Pfister, aber die Untersuchungen, die sie angestellt haben, würden zeigen, dass der Corona-Ausbruch aufgrund einer ungeimpften Person entstanden sei.

"Es ist davon auszugehen, dass die Infektion durch einen nicht geimpften Mitarbeiter ins Haus gekommen ist."

Maßnahme sorgt für Umdenken

Es habe nach der Bekanntgabe dieser Entscheidung durchaus intensive Diskussionen gegeben, sagte Pfister. Er bekomme aber auch viel Zuspruch. Einige ungeimpfte Mitarbeiter hätten wohl gesagt, dass sie abwarten wollten, ob es zur Impfpflicht kommt. Aufgrund dieser Maßnahme würden sie sich aber jetzt doch impfen lassen. Bisher gebe es nur eine angestellte Person, die den Gedanken geäußert habe, dass sie jetzt kündigen wolle. Konkret sei es aber zu noch keiner Kündigung gekommen, so Pfister.

Mannheim

Vier weitere Personen gestorben Mannheim-Neckarau: Corona-Ausbruch in Pflegeheim

Das Pflegeheim "Haus am Park" in Mannheim-Neckarau hat traurige Schlagzeilen gemacht. Nach einem Corona-Ausbruch Mitte Oktober sind dort mittlerweile neun Heimbewohner gestorben.  mehr...

Zusätzliche Schutzmaßnahmen

Sämtliche Mitarbeiter und Bewohner müssten sich täglich und kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Testpflicht bestehe auch für Besucher. Zudem gelte für alle eine FFP2-Maskenpflicht. Bei dreifach geimpften Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern gebe es Erleichterungen.

Mannheim

Infektionen in weiteren Pflegeheimen im Rhein-Neckar-Kreis Corona-Ausbruch in Mannheimer Pflegeheim - fünf Senioren gestorben

In einem Pflegeheim in Mannheim-Neckarau hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Fünf Senioren sind gestorben, vier von ihnen waren ungeimpft. Weitere Corona-Ausbrüche gab es in Pflegeheimen im Rhein-Neckar-Kreis.  mehr...

Heidelberg

Interview mit Pflegeheimbetreiber Wie geht es Senioren nach dem Corona-Sommer 2021?

Viele Bewohnerinnen und Bewohner der Alten- und Pflegeheime sind gegen Corona geimpft. Aber es gibt wieder mehr Infektionen - auch in den Einrichtungen. Die Sorgen sind groß.  mehr...

STAND
AUTOR/IN