STAND
AUTOR/IN

Der Herbst ist Hochsaison für Busreisen. Die Busunternehmen bieten auch einiges an, denn mit entsprechendem Hygienekonzept ist das inzwischen wieder möglich. Das Problem: Kaum einer will mit dem Bus verreisen. Denn Busreisen sind klassischerweise vor allem bei älteren Menschen gefragt.

Und ältere Menschen bleiben, gerade jetzt wo sich das Virus wieder stärker ausbreitet, zuhause. Die wenigen Fahrten vor allem innerhalb Deutschlands sind kaum rentabel.

Stammkundschaft bei der Stange halten

Doch die Busse fahren trotzdem, vor allem, um ihrer Stammkundschaft zu zeigen, dass es sie noch gibt. Doch ob es Corona bedingt Insolvenzen gibt, das sieht man erst im kommenden Jahr. Die Saison 2020 ist auch für die Bustouristik im Prinzip gelaufen. Und das, obwohl Baden-Württemberg das einzige Bundesland ist, das speziell für Busunternehmen Stabilisierungshilfen wegen Corona gezahlt hat. Dafür hat der Verband hart kämpfen müssen.

Landesregierung kündigt Hilfspaket an Busunternehmen warten auf Unterstützung in der Corona-Krise

Busunternehmen gehören zu den großen Verlierern der Corona-Krise. Die Landesregierung hat deshalb ein Hilfspaket für sie geschnürt. Firmen in Reutlingen und Freudenstadt warten ab.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN