Der Kran für den Panoramasteg der BUGA23 in Mannheim (Foto: SWR)

Einhub der dritten Montagestufe verzögert sich weiter

BUGA23 in Mannheim: Arbeiten am Panoramasteg wegen Dauerregen verschoben

STAND

Die Montage des Panoramastegs der Bundesgartenschau in Mannheim, verzögert sich weiter. Wegen des Dauerregens konnte die dritte Montagestufe nicht eingehoben werden.

Bei dem Dauerregen am Wochenende waren Schweißarbeiten kaum möglich, informiert die Presseabteilung der Bundesgartenschau. Die einzelnen Montagegruppen werden miteinander durch Schweißnähte verbunden. Wann die Montage weitergehen kann, war bis Montag noch nicht klar.

Prüfstatiker prüft Schweißnähte

Die Schweißnähte waren schon in den vergangenen Wochen Grund für die Verzögerungen. Die einzelnen Stahlteile des Panoramastegs werden durch Schweißnähte verbunden. Die neu zusammengefügten Abschnitte müssen dann immer wieder von einem Prüfstatiker vermessen werden. Wenn die Prüfung geringste Abweichungen ergebe, werde erneut geschweißt und geprüft. Dies sei eine normale Vorgehensweise.

Die drei großen Montagegruppen, die von dem Megakran in Position gehoben werden, wiegen bis zu 95 Tonnen. Sie bestehen zusammen aus rund 2.200 Einzelteilen. Die ersten beiden Montagegruppen sind bereits an ihrem Platz. In den vergangenen Wochen war es wegen diverser technischer Probleme zu Verzögerungen gekommen.

Die komplexe Montage in einzelnen Bildern

Die Segmente bestehen aus bis zu 4 Zentimeter dicken Stahl (Foto: SWR)
Das erste von drei Teilen des Panoramastegs. Der Steg wird 43 Meter freitragend sein Bild in Detailansicht öffnen
Das erste Teilstück gibt eine Vorstellung, wie der Steg später aussehen wird Bild in Detailansicht öffnen
Viele Gewerke greifen ineinander, um den Panoramasteg zu montieren. Bild in Detailansicht öffnen
"Komplexes Brückenbauwerk": Panoramasteg für die Bundesgartenschau 2023 in Mannheim Bild in Detailansicht öffnen
Die Dimensionen sind beeindruckend. Bild in Detailansicht öffnen
Bauarbeiten am Panoramasteg auf dem BUGA 23-Gelände in Mannheim Bild in Detailansicht öffnen
Die Stahlplatten sind rund vier Zentimeter dick. Schon eine 30 mal 30 Zentimeter-Platte ist so schwer, dass man sie kaum noch heben kann. Bild in Detailansicht öffnen
Der Aufbau des Stegs lockt immer wieder zahlreiche Schaulustige an. Bild in Detailansicht öffnen
Aus der Entfernung: Der riesige Kran, der das Bauwerk zusammensetzt. Bild in Detailansicht öffnen
So wird er aussehen: Computeranimation des Panoramastegs der BUGA 23 in Mannheim. RMP Bild in Detailansicht öffnen

Mehr zum Thema Bundesgartenschau

Mannheim

Nächstes Segment wird Montagabend eingehoben Aufbau des Panoramastegs für Bundesgartenschau lockt zahlreiche Schaulustige an

Das Einheben des zweiten Teils des Panoramastegs für die Bundesgartenschau 2023 in Mannheim geht Montagabend weiter. Am Wochenende kamen zahlreiche Schaulustige zur Baustelle.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Mannheim

Aussichtsplattform bleibt auch nach BUGA BUGA23 in Mannheim: Installation des Panoramastegs beginnt wohl heute

Er soll eines der Highlights der BUGA23 werden: der Panoramasteg. Seine Installation sollte am Donnerstag beginnen, musste aber verschoben werden. Am Abend könnte es losgehen.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Mannheim

50.000 Pflanzen werden von Hand eingepflanzt BUGA23 in Mannheim: Schilfgürtel in Feudenheimer Au in Arbeit

Im Zuge der Bundesgarteschau 2023 (BUGA) wird bis Anfang September ein Schilfgürtel in der Feudenheimer Au gepflanzt. 2024 soll das Au-Gelände dann an den Neckar angeschlossen werden.

SWR4 BW aus dem Studio Mannheim SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

STAND
AUTOR/IN
SWR