Löscharbeiten eines brennenden Schrotthaufens in Mannheim  (Foto: PR Video)

Starke Rauchentwicklung - Drei Feuerwehrleute leicht verletzt

Großbrand auf Schrottgelände in Mannheim gelöscht

STAND

Auf dem Gelände eines Schrottplatzes auf der Friesenheimer Insel in Mannheim ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte das Feuer noch in der Nacht.

Die Feuerwehr hatte die Nachlöscharbeiten auf der Friesenheimer Insel am Donnerstag beendet, so eine Pressemitteilung. Die einzelnen Glutnester in dem Schrottberg waren schwer zugänglich und machten die Nachlöscharbeiten aufwendig und zeitintensiv.

Vier Leichtverletzte

Während des Einsatzes wurde eine Person mit Verdacht auf Rauchvergiftung vorsorglich in eine Mannheimer Klinik gebracht. Bei den Löscharbeiten verletzten sich zudem drei Feuerwehrangehörige leicht. Sie wurden ambulant versorgt.

Brennende Reifenteile und Öl

Der Brand auf dem Auto-Schrottplatz wurde durch Reifenteile und Öl befeuert und sorgte für starke Rauchentwicklung. Die Rauchsäule war am Mittwochabend in der Dämmerung kilometerweit zu sehen. Die Feuerwehr war mit 150 Kräften im Einsatz.

Feuerwehrboot im Einsatz

Der Feuerwehr gelang es, den Brand auf einer Fläche von rund 50 Quadratmetern mit Löschfahrzeugen und dem Feuerlöschboot einzudämmen. Gegen 2 Uhr waren die Flammen gelöscht. Die Schadenshöhe ist noch nicht geschätzt worden.

Löscharbeiten bei einem Brand auf einem Auto-Schrottplatz  (Foto: PR Video)
Das Feuer auf dem Schrottgelände in Mannheim brach aus bisher unbekannter Ursache aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. PR Video

Brandursache noch unklar

Auf dem Firmengelände in der Mannheimer Neckarstadt werden alte Autoteile verwertet. Warum das Feuer dort ausbrach, ist noch unklar.

STAND
AUTOR/IN