Silvester in der Rhein-Neckar-Region

Böller-Verbot an vielen öffentlichen Plätzen

STAND

Auch in diesem Jahr ist das Abbrennen von Sivester-Feuerwerk an vielen Plätzen in der Region verboten. Das Verbot geht auf einen Beschluss der Bund-Länder-Konferenz Anfang Dezember zurück. Die Stadt Mannheim zum Beispiel hat von Silvesternachmittag bis Neujahrs-Vormittag ein Alkohol-, Feuerwerks- und Ansammlungsverbot rund um den Wasserturm, den sogenannten Plankenkopf sowie die Kurpfalzbrücke erlassen. Auch in vielen Kommunen des Rhein-Neckar-Kreises gelten Verbote. Tabu sind beliebte Feuerwerks-Treffpunkte wie die Rathaus-Plätze in Altlußheim, Edingen-Neckarhausen, Oftersheim und Mühlhausen. Auch Aussichtspunkte wie der Blütenweg in Hirschberg und der Schlosspark in Weinheim werden zur Sperrzone. Dort darf  auch kein Alkohol getrunken werden. Ziel ist es, Menschenansammlungen zu vermeiden und das Infektionsrisiko zu verringern. Aber auch wenn Silvester-Knaller in diesem Jahr nicht verkauft werden durften – können Restbestände von 2019 laut Landratsamt auf dem eigenem Grundstück trotzdem abgebrannt werden.

STAND
AUTOR/IN