Maßnahmen waren erfolgreich

Bilanz Katzenausgangssperre für Haubenlerche in Walldorf

STAND
AUTOR/IN
Bürk, Harald

In der Zeit der Ausgangsperre für Katzen sind nach Angaben des Regierungspräsidiums acht neugeborene Haubenlerchen flügge geworden. Damit hätten um Vergleich zum Vorjahr die meisten der Jungvögel die kritischste Phase unversehrt überstanden. Nun besteht die Hoffnung, dass sich auf dieser Basis in den kommenden Jahren mehr Haubenlerchen-Brutpaare bilden als bisher. Derzeit gibt es nur zwei Brutpaare in Walldorf. In ganz Baden-Württemberg sind es 60. Gegen die Katzenausgangsverfügung werden die 40 eingegangenen Einsprüche von Katzenbesitzern geprüft. Sie sollen bis Ende des Jahres entschieden sein. Bis 2025 wird die Katzen-Ausgangssperre jeweils von April bis Ende August fortgeführt werden. Parallel werde dazu vom Regierungspräsidium und der Stadt Walldorf nach weiteren praktikable Lösungen gesucht, wie mit den Katzen während der Sperrzeit möglich tiergerecht verfahren werden kann.

STAND
AUTOR/IN
Bürk, Harald