Vor der Bundesgartenschau 2023

Neue Bewohner-Parkzonen sorgen in Mannheim für Diskussionen

STAND

Für die Dauer der BUGA 23 werden in mehreren Mannheimer Stadtteilen Bewohner-Parkzonen eingerichtet. Die Stadt sagt, sie macht das für die Anwohner. Aber nicht alle finden es gut.

Die Erfahrung zeigt, dass es voll werden könnte auf der Bundesgartenschau. Im Jahr 1975 kamen mehrere Millionen Besucherinnen und Besucher dafür nach Mannheim

Parkzonen für Anwohner

Damit Anwohner trotz des Besucheransturms rund um das BUGA-Gelände einen Parkplatz finden, werden zu Beginn der BUGA im April 2023 Bewohner-Parkzonen in Käfertal-Süd/Rott, Neuostheim/Neuhermsheim und Feudenheim eingeführt. Nach der Bundesgartenschau sollen sie laut Stadt wieder aufgehoben werden.

Bewohnerparken: Ärgernis für Handel und Dienstleister

Diese Parkzonen sorgen in Feudenheim für Diskussionen - vor allem im Handel, bei Firmen und Dienstleistern. Gewerbetreibende befürchten, dass für Kunden aus dem Umland weniger oder gar keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Es sei auch unklar, ob für Mitarbeiter von außerhalb genügend Parkplätze vorhanden sind, sagt Rüdiger Friese. Er betreibt einen Pflegedienst in Mannheim-Feudenheim und ist für die Versorgung von 180 Patienten verantwortlich. Er befürchtet, dass er nicht ausreichend Parkgenehmigungen bekommt.

"Ich habe Sorge, dass meine Arbeitnehmer morgens nicht pünktlich zum Dienst erscheinen, wenn sie mit Bus und Bahn fahren. Mit dem Fahrrad können wir unsere Arbeit nicht tun."

Geschäftsleute fürchten um Existenz

Auch Felix Ferrenberg ärgert sich über die geplanten Bewohner-Parkzonen in Feudenheim. In seiner Fahrschule werden vor allem Lkw- und Busfahrer geschult. Er habe sich bewusst für den Stadtteil entschieden, weil man hier gut parken könne.

"Das war schon vor vielen Jahren eine wichtige Standort-Entscheidung für uns. Das ist jetzt auf einen Schlag weg."

In der Feudenheimer Hauptstraße sollen Bewohnerparkplätze zur BUGA 2023 entstehen (Foto: SWR)
In der Feudenheimer Hauptstraße sollen Bewohnerparkplätze zur BUGA 2023 entstehen

Stadt Mannheim spricht sich für Vorteile aus

Die Bewohner-Parkregelung soll nur für die Dauer der Bundesgartenschau 2023 gelten, erklärt Klaus-Jürgen Ammer von der Stadt Mannheim. Das Parken für die Anwohnerinnen und Anwohner mit Parkausweis sei kostenfrei. Alle anderen können zwei Stunden lang in den ausgewiesenen Zonen parken.

"Die Zeit reicht zum Einkaufen und für Arztbesuche, weil wir die Parkzeiten von derzeit einer Stunde dann um das Doppelte anbieten können."

Demnächst soll es Gespräche zwischen den Gewerbetreibenden aus den betroffenen Gebieten und der Stadt Mannheim geben. Ohne Bewohner-Parkzonen würde es laut Stadt zu Diskussionen mit den Anwohnenden kommen, da viele BUGA-Besucher mit dem Auto anreisen würden.

Mannheim

Noch ein Jahr bis zur Bundesgartenschau Mannheim: Die BUGA 23 unter Zeitdruck

Der Vorverkauf für die BUGA 23 in Mannheim beginnt am 14. April - genau ein Jahr vor dem Start. Die Fortschritte sind sichtbar, aber die Zeit bleibt knapp.  mehr...

Mannheim

Im Vorfeld der Bundesgartenschau BUGA23: Neue Parkmitte im Luisenpark Mannheim nimmt Form an

Im Mannheimer Luisenpark rollen die Bagger, die gesamte Parkmitte wird komplett neu gebaut. Denn die BUGA23 wirft ihre langen Schatten voraus.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN