Ben Pandolfi, Fasnachtsprinz in Mannheim 2023 (Foto: Gerhard Mandel)

"Feuerio" kürt Ben I.

Trauerredner wird neuer Mannheimer Fasnachtsprinz

STAND

Die Mannheimer Karnevalsgesellschaft "Feuerio" hat Ben Pandolfi zum neuen Fasnachtsprinzen gekürt. Der 45-jährige studierte Betriebswirt ist Trauerredner und Coach.

Ben Pandolfi führt jetzt als Ben I. durch die Fasnachtskampagne. Eigentlich hatte der Mannheimer dem "Feuerio", der größten und ältesten Karnevalsgesellschaft der Stadt, bereits vor vier Jahren zugesagt. Dann aber kam die Corona-Pandemie und die Fasnachtskampagne fiel erstmal aus.

Ben I., Fasnachtsprinz in Mannheim: Trauerredner und Coach

Pandolfi arbeitet seit fünf Jahren als Coach und als Trauerredner. Ein Redner sei kein Selbstdarsteller, sondern ein guter Zuhörer, sagt Pandolfi über seinen Beruf. Davor war der 45-Jährige, der im Stadtteil Sandhofen zuhause ist, Personalverantwortlicher in einem internationalen Unternehmen. Diesen Job hat er vor fünf Jahren an den sprichwörtlichen Nagel gehängt, weil er einen beruflichen Neuanfang starten wollte.

Inthronisierung beim Weißen Ball im Rosengarten in Mannheim

Das Prinzenpaar Daniela II. von den Neckarauer Pilwe und Ben I. wird am Samstag beim Weißen Ball im Mannheim Rosengarten inthronisiert. Einen Auftritt beim großen Umzug der Schwesterstädte Mannheim und Ludwigshafen gibt es dieses Jahr allerdings nicht. Die Großveranstaltung ist für 2023 abgesagt. Nicht wegen der pandemiebedingten Einschränkungen, sondern weil die Großveranstaltung nicht mehr ehrenamtlich zu organisieren und die Auflagen zu zahlreich seien.

Mehr zum Thema Fasnacht

Mannheim

Schlechte Nachrichten für Narren Fasnachtsumzug 2023 in Mannheim abgesagt

Zweimal ist der gemeinsame Fasnachtsumzug der Städte Mannheim und Ludwigshafen Corona zum Opfer gefallen. Die Stadt Mannheim teilte jetzt mit: Der Umzug 2023 findet wieder nicht statt.

Am Abend SWR4

Mannheim

Wegen Corona und Ukraine-Krieg Kein Fasnachtsgeschäft für Läden aus der Region

Wieder ist Fasnacht - und wieder ist kaum einer "uff de Gass". Die Straßenfasnacht ist fast überall abgesagt – wegen Corona, aber auch wegen des Krieges in der Ukraine.

Buchen

Kult-Veranstaltung trotzt Corona Buchemer Kolping-Faschenacht wird online gefeiert

Normalerweise wäre Buchen im Ausnahmezustand – wegen Corona fällt die Narretei aber weitgehend ins Wasser. Die Kolping-Faschenacht findet trotzdem statt – im Internet.

STAND
AUTOR/IN
SWR