Theaterraritäten unterm Hammer

Nationaltheater Mannheim: Auktion bringt 10.000 Euro ein

STAND

Am Abschlusswochenende vor seiner Generalsanierung hat das Mannheimer Nationaltheater Requisiten und Erinnerungsstücke versteigert. Dabei wurden 10.000 Euro eingenommen.

Auktion vor der Generalsanierung Nationaltheater Mannheim  (Foto: SWR, Auktion )
Interessierte schauen sich die zu versteigernden Objekte an Auktion

Unter den Hammer kamen am Samstagabend beispielsweise Raritäten wie Theaterstühle aus dem Schauspielhaus oder ein Stuhl, auf dem vor mehr als 40 Jahren der Schauspieler Heinz Rühmann gesessen hat. Außerdem Requisiten wie Goldfische aus der Oper "Frau ohne Schatten" oder ein Gemälde des Ring-Regisseurs Achim Freyer. Mehr als 400 Interessierte hatten sich im Vorfeld beim Theater gemeldet, um mitbieten zu können.

Mannheim

300 Millionen Euro Kosten Nationaltheater Mannheim: Sanierung beginnt am 1. August

Am 1. August beginnt im Mannheimer Nationaltheater eine Generalsanierung für 300 Millionen Euro. Für die Theatermacher ist es jetzt Zeit, für fünf Jahre Abschied zu nehmen.  mehr...

Überraschungsauftritt sorgte für gute Stimmung

Während der Auktion gab es außerdem einen Überraschungsauftritt des Opernsängers Patrick Zielke, dessen Kostüm aus der Produktion "Die Liebe zu den drei Orangen" anschließend ebenfalls versteigert wurde. Der Erlös der Auktion wird nach Angaben des Nationaltheaters für einen Teil der Drehbühne verwendet, der noch nicht in der Gesamtfinanzireung der Sanierung inbegriffen war.

Auktion vor der Generalsanierung  (Foto: SWR, Auktion )
Überraschungsauftritt bei der Auktion Auktion
STAND
AUTOR/IN
SWR