Aktionswoche gegen Alkoholkonsum

STAND
AUTOR/IN
Scharff/Becker-Jahn

Das DKFZ appelliert in einer Pressemitteilung an die Politik, neue Rahmenbedingungen für die Vermeidung von Alkoholkonsum zu schaffen. Steuererhöhungen und Werbeeinschränkungen für Alkohol sowie eine Erhöhung des Abgabealters auf 18 Jahre seien nötig. In der Aktionswoche gibt es bundesweit drei sogenannte „Sober-Partys“ in Heidelberg, Berlin und Köln. Diese „Nüchtern-Partys“ sollen darauf hinweisen, dass ohne Alkohol das Krebsrisiko sinkt. Bereits kleine Mengen Alkohol könnten das Risiko für bestimmte Krebsarten erhöhen. Zum Start der Krebspräventionswoche erscheint die Neuauflage des Alkoholatlas Deutschland. Der Atlas fasst Daten zum Alkoholkonsum und seinen gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgen zusammen. Er soll das Bewusstsein für die Gefahren des Alkoholkonsums verbessern.

STAND
AUTOR/IN
Scharff/Becker-Jahn