ADFC organisiert Pop-Up Radweg auf Mannheimer Kaiserring (Foto: SWR)

Fahrradclub organisiert Pop-Up Radweg

Radweg "zum Schnuppern" auf dem Mannheimer Kaiserring

STAND

Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) haben einen Pop-Up Radweg auf dem Kaiserring organisiert. Radfahrer können die Spur sechs Stunden lang exklusiv nutzen.

Normalerweise stehen die Autos hier dicht an dicht. Drei Spuren sind dem motorisierten Verkehr zwischen Kunst- und Bismarckstraße vorbehalten. Auch Straßenbahnen und Fußgänger sind auf diesem Abschnitt des Kaiserrings bestens versorgt: es gibt gesicherte Gleisbette, breite Gehwege. Nur die Radfahrer haben von der Fressgasse her kommend das Nachsehen, müssen schauen, wie sie sich durch den dichten Straßenverkehr "lavieren".

Radweg am Kaiserweg endet abrupt (Foto: SWR)

Radspur in Richtung Bahnhof endet im "Nirgendwo"

Die von der Stadt angelegte Radspur in Richtung Bahnhof endet nämlich hinter der Kunststraße völlig abrupt, geht in eine Rechtsabbiegerspur für Autofahrer über. Zwar habe die Stadtverwaltung eine Verlängerung des Radweges seit langem geplant, informiert Robert Hofmann, Mitglied beim ADFC in Mannheim, aber wirklich geschehen sei bis dato "gar nichts".

"Für Radfahrer eine brandgefährliche Strecke."

Anna-Karola Rosset aus Ludwigshafen ist häufig mit ihrem Velo auf dem Kaiserring unterwegs. Sie nutzt es zum Einkaufen oder fährt Richtung Bahnhof, wo sie mitsamt ihrem Fahrrad in den Zug oder in die S-Bahn umsteigt. Doch das Einfädeln zwischen den Autos sei an exakt dieser Stelle brandgefährlich, warnt die BASF-Mitarbeiterin. Dass sie am Samstag für zumindest wenige Stunden den gut gesicherten Pop-Up Radweg nutzen kann, freut die Ludwigshafenerin sehr.

Radfahrerin ist begeistert über den PopUp Radweg am Kaiserring (Foto: SWR)

"Die Strecke ist ein wichtiger Lückenschluss für Radfahrer, die zum Bahnhof wollen."

Für sechs Stunden haben Mitglieder des ADFC eine Fahrspur exklusiv für den Radverkehr blockiert, eine temporäre Bike-Lane quasi "zum Schnuppern". 50 Warnbarken wurden dafür früh am Morgen aufgestellt, alles in Abstimmung mit der Stadt. "So einfach und schnell kann es gehen", lacht Robert Hofmann. Vor Jahren hat der Fahrradverein schon mal einen Pop-Up Radweg an genau dieser Stelle errichtet, allerdings ohne wirklich "nachhaltigen Erfolg".

Pop Up Radweg am Mannheimer Kaiserring (Foto: SWR)

426 Radfahrer im Straßenverkehr tödlich verunglückt

Im Hinblick auf den Klimawandel sei es wichtig, mehr Menschen für das Radfahren zu begeistern, erklärt ADFC-Mitglied Robert Hofmann. Aber wer auf den Sattel steige, wolle auch "sicher ans Ziel gelangen". Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verloren im Jahr 2020 bundesweit 426 Radfahrer im Straßenverkehr ihr Leben, rund 10 Prozent der Verkehrstoten insgesamt. Ein gut gesicherter und vor allem dauerhaft angelegter, durchgehender Radweg auf dem Mannheimer Kaiserring könnte das Risiko für Biker im Stadtverkehr mindern.

STAND
AUTOR/IN