Der ukrainische Künstler Waone Interesni Kazki bemalt in Mannheim eine Hauswand in der Neckarstadt (Foto: Stadt Wand Kunst)

Stadt Wand Kunst Neue Kunst auf Mannheims Hauswänden

Mannheim wird immer bunter: Gerade erst hat die Neckarstadt ein neues Fassadenkunstwerk bekommen - und jetzt ist schon das nächste in der Mache. Die Häuserkunst ist dem Projekt Stadt.Wand.Kunst zu verdanken.

Seit fünf Jahren lädt Stadt.Wand.Kunst jeden Sommer bekannte Streetart-Künstler aus der ganzen Welt nach Mannheim ein, um Hauswände der Stadt zu gestalten. In der Itzsteinstraße in der Mannheimer Neckarstadt entsteht in diesen Tagen ein Werk, das sich perfekt ins Grün der Umgebung fügt: Der ukrainische Graffitikünstler Waone Interesni Kazki spielt mit Perspektiven. Nachbarn und Spaziergänger können täglich den Fortschritt seines Wandgemäldes bewundern.

Bereits seit ein paar Jahren entstehen über ganz Mannheim verteilt sogenannte Murals, also große Gemälde an Hauswänden. Das letzte ist erst vor wenigen Tagen fertig geworden, ebenfalls in der Neckarstadt. Der Hamburger Künstler 1010 ("tenten") hat die Fassade eines vierstöckigen Wohnhauses in der Mittelstraße samt Hoftor in ein dreidimensionales Objekt verwandelt.

Ziel von Stadt.Wand. Kunst ist es, Mannheims graue Mauern zu einer öffentlichen Galerie unter freiem Himmel zu machen, heißt es auf der Webseite des Projekts. In der Open Urban Art Gallery könnten die Besucher zu jeder Zeit Kunst genießen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Insgesamt 17 Murals gibt es bereits in Mannheim zu entdecken, darunter das größte Mural Deutschlands auf der Fassade eines 15-stöckigen Hochhauses auf der Vogelstang.

STAND