Feuerwehrmann mit Gasmaske in dunklem, vernebeltem Raum (Foto: dpa Bildfunk, Franziska Kraufmann)

Probe eines Gasangriffs Mannheimer Einsatzkräfte üben für Terroranschlag

Polizei und Feuerwehr proben am Donnerstagmittag in Mannheim den Ernstfall eines Terroranschlags. Ein Angriff mit biologischen und chemischen Waffen soll passiert sein.

Terroristen, die einen Anschlag mit biologischen oder chemischen Waffen verüben - das ist ein Horror-Szenario für viele Bürger, aber auch für Polizei und Feuerwehr. Wie die Hilfskräfte reagieren müssen, das wird am Donnerstag in Mannheim geprobt. Organisiert wird die Übung vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg.

Kampfmittel-Spezialisten mit dabei

Zur Terror-Übung sind nicht nur die Mannheimer Polizei und Feuerwehr eingeladen. Da auch inszeniert wird, dass biologische und chemische Kampfstoffe im Einsatz waren, sind auch Spezialisten des Gesundheitsamtes, des Robert-Koch-Instituts und des Universitätsklinikums Heidelberg dabei.

Auch Innenminister Strobl eingeladen

Die Übung findet auf dem Areal der ehemaligen Franklin-Kaserne im Nordosten Mannheims statt. Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl ist vor Ort, um die Arbeit der Terror-Experten zu beobachten.

STAND