Neckar-Odenwald-Kreis schlägt Alarm Tonnenweise illegal entsorgter Müll

Bauschutt, Abfälle, Autoreifen und Sperrmüll: Immer häufiger werden im Neckar-Odenwald-Kreis Abfälle illegal entsorgt. Im Wald oder auch auf Grüngutplätzen. Die Behörden sind ratlos.

Illegale Müllablagerung am Grüngutplatz Mosbach-Lohrbach (Foto: SWR)
Illegale Müllablagerung am Grüngutplatz Mosbach-Lohrbach

Im Jahr 2018 wurden rund acht Tonnen wilder Müll registriert, in diesem Jahr sind es schon jetzt fast 60 Tonnen. Der jüngste Fall: Zum wiederholten Mal kippten Unbekannte in Mosbach-Lohrbach haufenweise Unrat, Abfälle und Sperrmüll illegal ab.

Insbesondere die Menge des illegal entsorgten Bauschutts sei in der Vergangenheit spürbar gestiegen, erklärten die Abfallwirtschaftsgesellschaft und die Forstverwaltung des Landkreises.

Verursacher sind nur selten zu ermitteln

Nach Angaben der Behörden müssen die Verursacher in vielen Fällen ihren Müll per Lkw abgeladen haben. Solch große Mengen passten nicht in einen normalen Pkw. Die Verursacher seien dennoch nur selten zu ermitteln. Dabei ist die illegale Müllentsorgung eine Straftat und kann richtig teuer werden.

Müllablagerung am Straßenrand (Foto: SWR)
Einfach abgeladen: Bauschutt im Wald

Letzen Endes muss die Kreisverwaltung die Abfälle aufwändig entsorgen und im schlimmsten Fall die entstandenen Kosten auf die Müllgebühren umlegen.

STAND