Eine Ratte steckt in einem Gulli fest. (Foto: Tierrettung Rhein-Neckar)

Internationaler Hype im Netz Ratte in Bensheim aus Gulli-Deckel gerettet

Eine Ratte steckte in Bensheim (Hessen) in einem Gulli-Deckel fest. Eine Familie entdeckte das Nagetier und rief die Tierrettung Rhein-Neckar. Jetzt geht die Nachricht um die Welt.

New York Times, BBC und Co. - alle berichten

Andreas Steinbach legt den Hörer nicht mehr aus der Hand: Für die Tierrettung Rhein-Neckar hat er die Pressearbeit übernommen. Ehrenamtlich. Ansonsten hilft der Ruheständler nur noch sporadisch in der Tierrettung. So etwas gab es bisher nicht, sagt er. Aber es muss sein. Zum Wohl der Tiere: Die New York Times, die BBC, SkyNews. Alle haben schon angerufen - und Andreas Steinbach nimmt die Anrufe aus der ganzen Welt entgegen, um den Tierrettern den Rücken freizuhalten:

Dauer

Was ist passiert?

Ein Sonntag im hessischen Bensheim (Kreis Bergstraße), knapp 30 Kilometer von Mannheim entfernt: Ein Familie entdeckt die Ratte. Sie klemmt in einem Gulli-Deckel fest. Mitten auf der Straße. Die Tierrettung Rhein-Neckar wird alarmiert. Außerdem wird die Feuerwehr informiert. Und kann helfen: Der schwere Deckel wird angehoben, nach drei Minuten ist die Ratte wieder frei. Mit einer Drehung aus dem Deckel geschraubt. So schnell die Rettung lief, so schnell ist die Ratte auch wieder verschwunden. In der Kanalisation.

"Es gibt positive und negative Reaktionen auf die Rettung. An oberster Stelle steht für die Tierrettung aber immer das Tierwohl. Wir sind keine Kammerjäger."

Andreas Steinbach, Tierrettung Rhein-Neckar

Blick auf die Arbeit der Tierretter richten

Trotz all dem Medien-Aufsehen: Einige fragen sich natürlich auch, sagt Andreas Steinbach, warum man eine Ratte retten muss. Noch dazu mit diesem Aufwand. Das sei ganz einfach: Eine Ratte sei ein Lebewesen. Um nichts anderes gehe es bei der Tierrettung, die keine Schädlingsbekämpfung sei. Die Tierretter wünschen sich jetzt mehr positive Aufmerksamkeit für ihre eigentliche Aufgabe: Tieren, die in Not geraten sind, zu helfen.

STAND