Logo des Südzucker-Konzern (Foto: dpa Bildfunk)

Geringe Zuckerrüben-Ernte Gewinneinbruch bei Zuckerhersteller Südzucker

Niedrige Zuckerpreise haben Europas größten Zuckerhersteller Südzucker im ersten Halbjahr stark belastet. Wie der Konzern mitteilte, sank der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 70 Prozent auf 20 Mio Euro.

Zwei Faktoren sind nach Angaben von Südzucker schuld am schlechten Ergebnis: Zum einen die niedrigen Zuckerpreise in der EU und zum anderen die Trockenheit im vergangenen Jahr, die zu einer geringeren Zuckerrüben-Ernte geführt habe. Da auch dieser Sommer sehr heiß und trocken war, rechnet Südzucker erneut mit einer unterdurchschnittlichen Ernte.

Südzucker hält an Jahreszielen fest

Gut lief es für das Unternehmen nach eigenen Angaben bei den sogenannten Spezialitäten. Der Umsatz mit verarbeiteten Zuckerprodukten wie zum Beispiel Stärke stieg im ersten Halbjahr um knapp sechs Prozent. Hier erwartet Südzucker auch in den kommenden Monaten weiteres Wachstum, während im Segment Zucker mit weiteren Verlusten gerechnet wird. Insgesamt hält der Konzern jedoch an seinen Jahreszielen fest: Südzucker peilt für 2019 einen Gesamtumsatz von bis zu sieben Milliarden Euro an.

STAND