Ärzte bei einer Operation (Foto: picture-alliance / dpa)

Universitätsmedizin Mannheim Babys werden schon im Mutterleib operiert

Das ist deutschlandweit einmalig: In Mannheim können ungeborene Babys per Schlüssellochchirurgie noch im Mutterleib operiert werden - wenn sie an offenem Rücken leiden.

Dauer

Führender Chirurg ist neuer Leiter

Der Leiter des neuen Zentrums, Professor Thomas Kohl, ist nach Klinikumsangaben führend auf diesem Gebiet. Der Chirurg war zuletzt an der Uniklinik Gießen-Marburg tätig.

Das Besondere am Verfahren: Bei der minimal-invasiven Operation am offenen Rücken beispielsweise bleiben die Babys im Mutterleib. Auch am Heidelberger Uniklinikum können Ungeborene operiert werden. Dazu werden die Föten allerdings aus dem Mutterleib herausgeholt.

Kohl ist Pionier

Bereits vor 25 Jahren hatte Kohl zunächst in den USA damit begonnen, minimal-invasive OP-Techniken für Ungeborene zu entwickeln. In dem neuen Mannheimer Zentrum, das nach Klinikumsangaben bundesweit einmalig ist, können Ungeborene nun per Schlüssellochchirurgie operiert werden. Das bedeutet ohne offene OP, direkt im Mutterleib. Häufig können die Ärzte dadurch Ungeborenen mit offenem Rücken oder mit Herzfehlern helfen.

STAND