Mannheim Intensivere Müll-Kontrollen zeigen Wirkung

Die verstärkten Kontrollen in der Mannheimer Innenstadt zeigen Wirkung: Seit der Einführung Anfang April hat der kommunale Ordnungsdienst fast 200 Verstöße geahndet. Exakt 190 Mal mussten die Doppelstreifen, die täglich im Namen der Sauberkeit im Einsatz sind, Passanten in der Mannheimer Innenstadt zur Ordnung rufen - am häufigsten wegen weggeworfener Zigarettenkippen, nämlich 185 Mal. Das geht aus einer ersten Bilanz hervor, die die Stadt am Freitag veröffentlicht hat. Dreimal kam es demnach zu Beanstandungen, weil Essensreste nicht im Mülleimer entsorgt wurden und zweimal, weil Müll einfach auf den Boden geworfen wurde. Dabei wurden auch die höheren Bußgelder fällig, die zusammen mit den intensiveren Kontrollen zeitgleich mit der Eröffnung der neu gestalteten Planken eingeführt wurden. Eine weggeworfene Zigarettenkippe wird seitdem mit 75 Euro geahndet.

STAND