Mannheim Ermittlungsverfahren nach Polizei-Razzia in der Neckarstadt

Nach einer Razzia am Mittwoch in der Mannheimer Neckarstadt hat die Polizei mehrere Verfahren eingeleitet - unter anderem ein Ermittlungsverfahren gegen einen 14-Jährigen. Rund 30 Beamte der Polizei und des städtischen Ordnungsdienstes waren sieben Stunden in der Mannheimer Neckarstadt-West unterwegs. Fünf Gaststätten wurden unter die Lupe genommen, die Beamten registrierten unter anderem Verstöße gegen das Glücksspielgesetz - mehrere Spielautomaten wurden stillgelegt. Außerdem Verstöße gegen illegale Prostitution und gegen das Jugendschutzgesetz. Ein 14-jähriger Jugendlicher wurde wegen Diebstahls angezeigt und laut Polizei nach der Kontrolle seinen Eltern übergeben. Die Razzia gehörte zur Aktion "Sichere Neckarstadt". Mit Razzien, aber auch mit groß angelegten Kontrollen gegen Falschparker will die Polizei den Stadtteil Neckarstadt-West sicherer machen.

STAND